Rim

Rim

"Ich fahre oft mit dem Velo ins Büro oder zum Supermarkt. Der Vorteil dabei ist, dass man direkt vor dem Eingang anhalten kann. Ich liebe PubliBike für diese kurzen Fahrten. Mein privates Velo steht zwar im Keller, ist aber zu schwer, um es jedes Mal für kleine Besorgungen herauszuholen. Seit der Geburt meiner Tochter habe ich jedoch weniger Ausflüge mit dem Velo gemacht :-)"

Lukas

Lukas

"Meine Velos benutze ich für (fast) alles. Das Alltagsvelo für den Alltag mit Kind, Kegel, Einkäufen, Laptop und Anhänger quer durch die Stadt. Das Rennvelo für kleinere und grössere Touren rund um Bern. Das Pedersen für launige Ausfahrten und Promenaden. Das Klappvelo benutze ich nur noch selten und das Lastenvelo (danke Carvelo2Go) für grössere Transporte und für Ausflüge mit der Familie. Mein Mountainbike nutze ich für den Bantiger, den Schwarzkopf und die Schänzli in der Quartierstrasse mit den Kindern. Das Bibici nutze ich für Hochzeitsaperos.... und natürlich die PubliBikes um zurück zu den anderen Velos zu kommen, wenn ich mich zu weit davon entfernt habe oder wenn mir beim Joggen die Puste ausgeht. 

Fast alle meiner Velos habe ich gebraucht gekauft oder sie wurden mir zugetragen."

Matteo

Matteo

"Ich nutze PubliBike immer, um ins Training zu fahren: von zu Hause ins Fitness und vom Fitness nach Hause! Es ist sehr praktisch und kann ich auf dem Hinweg bereits meine Muskeln und Gelenke aufwärmen! Perfekt für vor dem Training ;-)"

Loïck

Loïck

"Ich benutze das Velo vor allem als Ergänzung zu den Zugfahrten. In meiner Freizeit nutze ich es, um einkaufen zu gehen, Freunde zu besuchen oder um zu einem Termin zu fahren. Die Tatsache, dass ich an jedem Bahnhof jederzeit ein PubliBike ausleihen kann, ist sehr praktisch und hat mir schon in vielen Situationen geholfen. Zum Beispiel, wenn ich es eilig hatte, oder um mich in anderen Städten fortzubewegen, um nach einer Party nach Hause zu fahren oder um längere Fahrten zu machen :-)"

Boris

Boris

"Ich benutze das Velo für alles:
Montags, für die letzten Kilometer nach der Zugfahrt, das Riese & Müller Birdy Faltvelo. Für längere Fahrten oder um einen 40-kg schweren Anhänger mit meinen Modellflugzeugen zu ziehen, das 45-km/h-Velo. Für den kurzen Ausflug in die Stadt, fürs Einkaufen auf dem Markt, für Ausflüge oder Wochenendtrips und sogar für die grosse 18-monatige Reise (2016-2017), das Reisevelo. Derzeit teste ich ein von mir elektrifiziertes und modifiziertes HP Velotechnik Streetmachine Liegevelo. Um zu sehen, ob er besser geeignet ist als eine 45 km/h-Velo. Das Cargovelo zum Transport von Kindern oder Pizza to go. Und um so richtig aufzutrumpfen oder bei sehr schlechtem Wetter: das 1977 entwickelte Velomobil Leitra!"

Jenny

Jenny

"Da ich kein Auto besitze, ist das Velo immer und überall dabei! Mit oder ohne Anhänger, 27,5 oder 29 Zoll, geteilt oder nicht, mit oder ohne Batterie, ich trete in die Pedale und rolle davon!"

Philip

Philip

"Mein Bike kommt selten auf die Strasse... dafür umso mehr in den Dreck... und so sieht es meistens aus

Ich benutze es fast täglich für Trail-Fahrten über unser Grundstück, um die Kühe auf der Alpweide zu besuchen oder um schnell zur Berg-Käserei zu fahren. Und wenn ich dann doch mal in die Stadt fahre, muss ich immer erst bei der Autowaschanlage vorbei und den ganzen Schlamm mit dem Hochdruckreiniger entfernen."

Philips Velo
Philips Velo
Skyline