News

09.01.2023
Neue Vorsätze

Zum Jahresanfang gibt es häufig neue Vorsätze! Warum nicht etwas häufiger das PubliBike nutzen und das Jahr 2023 ins Zeichen der Gesundheit stellen: deiner und deren unseres Planeten!

23.12.2022
Schöne Feiertage!

Das ganze PubliBike-Team wünscht euch frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bis im nächsten Jahr :-)

29.11.2022
Entdecke den PubliBike Adventskalender!

Wir freuen uns, euch auch dieses Jahr mit unserem Adventskalender auf Instagram, durch die Adventszeit zu begleiten.

Jeden Tag öffnen wir ein Türchen mit tollen Überraschungen! Und mit etwas Glück kannst du eines der vielen Geschenke unserer Partner gewinnen. Also folge uns jetzt auf Instagram, um nichts zu verpassen!

21.11.2022
Ein grünes Angebot für die Blackweek

Willst du von Rabatten und den neusten Trends profitieren und gleichzeitig etwas Gutes für den Planeten und deine Gesundheit tun? Bei PubliBike ist sanfte Mobilität immer im Trend. Mach also die Blackweek mit unserem Sonderangebot grüner : B-Fit Abo für CHF 49.50 statt CHF 99.- mit  Promocode BLACKWEEK22 !

Während dieser Woche kannst du von unserem B-Fit Abo zum halben Preis profitieren, welches ein Jahr lang gültig ist, d.h. für CHF 49.50 statt CHF 99.-! Gib einfach unseren Promocode BLACKWEEK22 bis zum 28. November 2022 ein, um von diesem trendigen Rabatt zu profitieren.

Mit unserem B-Fit Abo fährst du die ersten 30 Minuten mit dem Velo gratis und mit dem E-Bike für CHF 3.50. Jede weitere Minute wird danach mit CHF 0.10 verrechnet.

Wir wünschen dir viel Spass beim Shoppen und eine gute Fahrt mit PubliBike!

18.10.2022
PubliBike reduziert die CO2 Emissionen

Vollelektrisch und frisch gebrandet: Das PubliBike-Logistik Team im Netz Bern, ist neu mit vier elektrischen Nutzfahrzeugen unterwegs.Die vier VW e-Crafter durfte PubliBike Bern bereits vor einigen Wochen von der Partnerin AMAG in Empfang nehmen. Die vollelektrischen Nutzfahrzeuge ersetzen die bisherigen, mit Diesel betriebenen Nutzfahrzeuge und werden für die Ausgleichslogistik zwischen den Stationen eingesetzt.

20.09.2022
Nächtliche Kulturreise mit dem PubliBike

Am Samstag, 24.09.2022 öffnen sich wieder die Museumstüren in Lausanne-Pully bei Nacht. Schnapp dir ein PubliBike und reise bequem von Museum zu Museum.

12.09.2022
Profitiere von einem B-Fit Abo für CHF 30.- für 3 Monate !

Wie wäre es, wenn du auf den Planeten und dabei auch auf dich achtest?Im Rahmen der #EUROPEANMOBILITYWEEK erleichtert dir PubliBike deine Reisen mit einem Spezialangebot: ein B-Fit Abo für 3 Monate für nur CHF 30.-!

Die Europäische Mobilitätswoche wird jedes Jahr europaweit organisiert, um den sanften und ökologischen Verkehr zu fördern.

Verwende den Promocode MOBILITYWEEK22 und profitiere vom B-Fit Abo für 3 Monate für CHF 30.-! Mit diesem Abo sind die ersten 30 Minuten mit dem Velo gratis; mit dem E-Bike CHF 3.50. Jede weitere Minute wird zu CHF 0.10 verrechnet.

Also, bist du bereit, dich mit PubliBike für die Umwelt zu engagieren?

05.09.2022
PubliBike bringt dich in den Swiss Bike Park Oberried

Möglichst nachhaltig und in Kombination mit dem ÖV zum Swiss Bike Park und zu Thömus gelangen, das hat sich unser Partner gewünscht. Deshalb hat er sich ein privates Mikronetz mit neuen PubliBike Stationen zusammengestellt.

Vom Bahnhof Gasel oder Thörishaus gelangst du jetzt ganz einfach nach Oberried zum Swiss Bike Park / Thömus und wieder zurück. Dabei unterscheidet sich die Velostrecke von den üblichen Stadtfahrten. Eine atemberaubende ländliche Kulisse und viel Natur liegt dir während deiner ganzen Fahrt vor Augen – ein wahres Gefühl von Freiheit!

Ein Ausflug zum Swiss Bike Park lohnt sich in jedem Fall. Der Park bietet für alle Velobegeisterte oder solche die es noch werden wollen etwas, egal Freizeitfahrer:innen oder Leistungssportler:innen.

Vom 8. – 11. September 2022 lohnt sich der Besuch doppelt! Teste den Park mit deinem oder vor Ort geliehenem Bike und profitiere zudem von den tollen Spezialangeboten des Thömus-Rampenverkauf.

01.09.2022
Die Schweiz feiert das 175-jährige Jubiläum der Schweizer Bahnen

Die Schweiz feiert das 175-jährige Jubiläum der Schweizer Bahnen, wobei sich viele Transportunternehmen in verschiedenen Regionen beteiligen und einen Einblick in ihr Handwerk bieten. Alle Schweizer Bahnen haben dasselbe Ziel, die Kunden sicher und bequem von A nach B zu bringen. So wie wir mit Bikesharing. Wir sind die ideale Ergänzung zu privaten und öffentlichen Transportmitteln, weshalb auch wir am Jubiläumsfest mit einem Stand vertreten sind. Ihr findet uns am 3. September 2022 auf dem Bahnhofplatz in Bern, wobei wir euch unser Konzept näherbringen und du unsere Velos sogar testen kannst.

12.08.2022
Bewegung für die Jugend

Am 12. August 2022, ist der internationale Tag der Jugend.Gemeinsam mit IdéeSport lancieren wir daher die Aktion "Bewegung für die Jugend" und unterstützen damit die Förderung der Gesundheit, sozialer Integration und Chancengleichheit bei den Jugendlichen in der Schweiz.Mach mit und fahre am 12. August mit einem PubliBike!Pro getätigte Fahrt mit PubliBike an diesem Tag, spenden wir CHF 0.20 an IdéeSport -  egal ob dich deine Fahrt etwas gekostet hat oder nicht.

11.08.2022
PubliBike steigt in die Käseproduktion!

Mitte Juli 2022 zog PubliBike seine Server in ein neues Rechenzentrum in Gais in Appenzell Ausserrhoden um: und das, in das grünste und innovativste Rechenzentrum der Schweiz. Von dieser ökologischen und technischen Umsetzung sind wir überaus begeistert!

Andere Rechenzentrum nutzen unter anderem die Versorgung mit Naturstrom oder über eine Photovoltaik-Anlage, doch das Rechenzentrum in Gais hat zusätzliche Vorteile.

Für kurze Stromunterbrüche werden anstelle einer USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) mit Batterien, sogenannte «Flywheels» verwendet. Ausserdem wird eine adiabatische Kühlung eingesetzt, die im Aussenluftkreislauf zusätzlich Wasser aus einer Regen- und Grundwasseranlage versprüht. Die heisse Abluft der Server und anderen Netzwerkgeräten werden nicht wie sonst üblich, über Ventilatoren auf dem Dach abgeführt, sondern in das Nebenhaus, eine Käserei, geleitet. Mit dieser heissen Luft wird dann Käse produziert.

27.07.2022
Wir blicken zusammen in die Zukunft

Es freut uns euch mitzuteilen, dass wir mit Intermobility SA fusionieren. Damit werden wir zum grössten Bike-Sharing-Netz der Schweiz. Für dich bedeutet das, im 2023 wirst du von einem noch grösseren Angebot nutzen können!

27.06.2022
Voi und PubliBike sorgen für mehr Beinfreiheit

Mehr Beinfreiheit in Bern dank der neuen Partnerschaft zwischen PubliBike & Voi!
Mehr infos in der Medienmitteilung
Link zum Video

22.06.2022
Die Preise ändern sich!

PubliBike führt ab Mittwoch, 29. Juni 2022 für Privatkund/innen ein neues Tarifmodell ein. Ohne diese Anpassungen können die Kosten für den Unterhalt der hochwertigen Velos und der stetige Austausch der E-Bike-Batterien nicht kostendeckend gewährleistet werden. Durch das Anheben der Tarife soll das bisher defizitäre Geschäft künftig die Ausgaben decken.

20.06.2022
Bärner Stadtfescht 2022

Am Wochenende vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. Juni 2022 erwartet euch am BÄRNER STADTFESCHT ein attraktives und abwechslungsreiches Programm. Die Gassen und Plätze zwischen Bahnhof und Nydeggbrücke verwandeln sich in eine kunterbunte Festmeile. Es wird gefeiert, getanzt, genossen – ganz nach dem Motto «zfriede.zäme.feschte.».Wir werden an allen drei Tagen auch auf dem Bärenplatz vertreten sein. Besucht uns, lernt uns kennen und nutzt die Gelegenheit, um mehr über die faszinierende Welt von PubliBike zu erfahren.

10.06.2022
Tipps und Tricks

Tipps und Tricks, damit du unser System gut verstehst.

02.06.2022
Planen Sie Ihre PubliBike-Fahrten mit Google Maps!

PubliBike ist jetzt auf Google Maps verfügbar, um Ihre Routenplanung zu erleichtern! Gehen Sie zu Google Maps, geben Sie die Adresse Ihres Ziels ein, wählen Sie das Velo als Verkehrsmittel und klicken Sie dann auf PubliBike. Sie sehen dann die Stationen auf Ihrer Route und die Anzahl der verfügbaren Velos.

Bitte beachten Sie: Diese Option ist derzeit nur in den Netzen von Bern und Zürich verfügbar.

30.05.2022
Dein Beitrag für deine Gesundheit und die des Planeten mit unserem B-Flex-Abo für CHF 5.00

Wie wäre es, wenn du auf dich selbst und dabei auch gleich auf den Planeten achtest? Velofahren ermöglicht dir, dich regelmässig körperlich zu betätigen, was deine Produktivität erhöht und gleichzeitig deine Gesundheit fördert. Ausserdem ist es ein umweltfreundliches und nachhaltiges Verkehrsmittel, das zur Reduzierung von CO2-Emissionen beiträgt. Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir dir ein Sonderangebot.

Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir dir ein Sonderangebot: ein B-Flex-Abo für CHF 5.00 während 1 Monat. Um davon zu profitieren, gib bis zum 19.06.2022 den Promocode RIDEGREEN22 ein.

Mit dem B-Flex-Abo kosten dich die ersten 30 Minuten pro Fahrt CHF 1.00 mit dem Velo und CHF 2.50 mit dem E-Bike. Jede weitere Minute wird zu CHF 0.10 verrechnet.

Geniesse eine maximale Flexibilität während des Sommers!

19.05.2022
Zwei wichtige Meilensteine erreicht

Diese Woche ist eine grossartige Woche, denn wir haben nicht nur einen, sondern gleich zwei wichtige Meilensteine erreicht! Einerseits wurden seit Beginn des Jahres 2022 eine Million Fahrten getätigt und andererseits haben wir die 200'000 Nutzer Marke geknackt! Wir möchten uns daher bei euch eure Treue bedanken und sind stolz darauf, gemeinsam mit euch zur Transformation der Mobilität beizutragen.

09.05.2022
Besuch uns an der CYCLE WEEK an der Europaallee vom 12. - 15.Mai 2022!

Die CYCLE WEEK ist das Epizentrum der Velo-Schweiz. Velofahrerinnen und Velofahrer, Athletinnen und Fans, die Branche, Tourismus und Politik werden sich im Herzen von Zürich zum grössten Fahrradfestival des Landes treffen. Schau vorbei - an unserem Stand warten viele Überraschungen auf dich, darunter spezielle Abo-Angebote für die Besucher der CYCLE WEEK. Ausserdem kannst du unsere Velos testen und das PubliBike-Team treffen.

13.04.2022
Wir sind vom 29. April bis 8. Mai an der BEA auf dem BERNEXPO-Gelände anwesend!

Besuche uns - an unserem Stand warten viele Überraschungen auf dich, darunter spezielle Abo-Angebote für die Besucher der BEA. Ausserdem kannst du unsere Velos testen und das PubliBike-Team treffen. Zusammen mit der Thömus AG sind wir am Stand K10 002 (Outdoor) zu finden. Komm vorbei und sag Hallo. Wir freuen uns, dich zu treffen.

05.04.2022
Gewinne ein PubliBike Abo

Heute Morgen haben wir die Sattel unserer Velos in allen Netzen abgedeckt, damit du auch an regnerischen Tagen trocken fahren kannst. Wenn du also einen Sattelüberzug findest, kannst du ihn behalten!

Folge uns auf Instagram und gewinne mit etwas Glück eines unserer 3 Abos (1 B-More, 1 B-Flex, 1 B-Fit)!

31.03.2022
Die höchste PubliBike-Station der Schweiz ist heute in Betrieb

Soeben wird die höchstgelegene PubliBike-Station der Schweiz auf dem Gurten (Bern) auf 858m heute installiert. Das Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit Gurten - Park im Grünen läuft bis zum 31. Oktober 2022.

Besucherinnen und Besucher können ab sofort mit dem PubliBike auf den Berner Hausberg fahren oder nach einem Ausflug auf den Gurten eine gemütliche Abfahrt in Richtung Wabern erleben. So können Sie die Höhenlage für einen Spaziergang nutzen, sich erholen oder vielleicht einen Sonntagsbrunch oder ein köstliches Essen in einem der Restaurants auf dem Gurten geniessen.

Die nächstgelegenen Stationen am Fusse des Gurten befinden sich am Bahnhof Wabern, an der Waldblickstrasse und der Seftigenstrasse in Wabern oder an der Bellevuestrasse in Köniz.

21.03.2022
Steig wieder in den Sattel mit einem B-More für CHF 79.00 für 6 Monate

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen; ein Zeichen dafür, dass die Velosaison wieder beginnt! PubliBike möchte deinen Wiedereinstieg mit einem Spezialangebot begleiten.

Wenn du den Promo-Code HAPPYRIDER vor dem 14.04.2022 eingibst, erhältst du ein B-More für CHF 79.00 für 6 Monate. Damit kannst du bei deinen Ausflügen so viel Freiheit wie möglich geniessen!

Mit diesem Abo kosten die ersten 30 Minuten pro Fahrt CHF 0.50 mit dem Velo und CHF 1.00 mit dem E-Bike. Nach 30 Minuten gilt der Minutentarif (CHF 0.10).

Zögere nicht, das Angebot an deine Freunde und Bekannten weiterzugeben, wenn du denkst, dass sie sich darüber freuen könnten!

18.03.2022
Das soziale Engagement von PubliBike

Erfahre, warum Fabian und Herr Zimmermann, die beide für eine Organisation arbeiten, die im Bereich der beruflichen Wiedereingliederung tätig ist, gerne mit PubliBike zusammenarbeiten.

17.03.2022
PubliBike erhält die Bewilligung zum offiziellen Lehrbetrieb für Informatiker der Fachrichtung Plattformentwickler

PubliBike hat offiziell die Bewilligung der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern erhalten, ab sofort Lernende zum Informatiker der Fachrichtung Plattformentwickler ausbilden zu dürfen. Daniel Wismer hat die Weiterbildung zum Berufsbildner bereits letzte Jahr absolviert und wird in dieser Rolle die künftigen Lernenden zusammen mit Markus Mueggler betreuen.

01.03.2022
PubliBike bietet viel mehr als nur eine sanfte und ökologische Mobilitätslösung

PubliBike ermöglicht allen körperlich aktiv zu sein. Wodurch wird die Produktivität und die Motivation gesteigert wird. PubliBike zu fahren bedeutet, auf sich und seine Gesundheit zu achten

GRUND #9 : Du spürst Freude und Freiheit
Möchtest du dich frei bewegen und dabei den Wind in deinem Gesicht und deinen Haaren spüren? Möchtest du ein Maximum an Flexibilität? Dann ist PubliBike genau das Richtige für dich!

GRUND #10 : Du steigerst deine Produktivität und Motivation
Wenn du Velo fährst, schüttet dein Körper Hormone aus, die auf natürliche Weise ein Gefühl des Wohlbefindens hervorrufen. Das steigert deine Produktivität und Motivation.

17.02.2022
PubliBike trägt zur Entwicklung der Mobilität bei

Mit ihrem Bikesharing-Angebot bietet PubliBike eine sanfte, flexible und ökologische Mobilitätslösung, die für alle zugänglich ist. PubliBike will so zur Entwicklung der Mobilität beitragen und Lösungen finden, um die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt zu reduzieren.

GRUND #7 : Du trägst dazu bei, den motorisierten Verkehr im Stadtzentrum zu entlasten
PubliBike ist für kurze Strecken die ideale Ergänzung zu privaten und öffentlichen Transportmitteln. Dadurch wird der Verkehr in der Innenstadt entlastet und die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs erhöht.

GRUND #8 : Du beteiligst dich an der Mobilitätswende
Wenn du dich bei deinen Reisen für die Multimodalität entscheidest, trägst du zur Mobilitätswende und zur Verringerung der Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt bei.

08.02.2022
PubliBike ist ein urbaner, nachhaltiger und mobiler Service

PubliBike ist 24/7 in 8 Schweizer Städten verfügbar. Kombiniere private und öffentliche Verkehrsmittel mit unseren PubliBikes und sei mobil bis zur letzten Meile deiner Reise!

Ändere deine Gewohnheiten: Entscheide dich für eine praktische, einfache und umweltfreundliche Art der Fortbewegung.

GRUND #5 : Du musst dich um nichts kümmern - Wir tun alles
Vom Aufpumpen der Reifen bis zum Bremsenwechsel erledigt PubliBike alles für dich.

GRUND #6 : Du besitzt kein Velo, hast aber 5'300 Velos in der ganzen Schweiz zur Verfügung
Mit unseren 5'300 Velos, die rund um die Uhr in 8 Schweizer Städten zur Verfügung stehen, bist du schnell und einfach unterwegs.

31.01.2022
PubliBike in neuen Händen

Die Post hat beschlossen, neue Investoren zu suchen und folglich PubliBike zu verkaufen; dies ist nun geschehen!

Bei den Kundinnen und Kunden erfreut sich das vor zehn Jahren gegründete Bikesharingunternehmen PubliBike immer grösserer Beliebtheit. PubliBike ist mit seinen acht Netzen in 35 Schweizer Gemeinden mit 620 Stationen und 5300 Velos präsent und hat aktuell 190 000 Nutzerinnen und Nutzer. Bald hat PubliBike neue Besitzer. Die drei Branchenkenner Markus Bacher, CEO von PubliBike, Thomas Binggeli, Fahrradproduzent, und Guido Honegger, IT-Unternehmer, haben den Kaufvertrag unterschrieben und freuen sich darauf, das aus den Städten nicht mehr wegzudenkende Dienstleistungsunternehmen zusammen mit den 30 Mitarbeitenden in die Zukunft zu führen.

Die drei Schweizer Investoren freuen sich, die bisherige Post-Tochtergesellschaft zu kaufen und in eine weitere Entwicklungsphase zu führen. Die etablierte Marke PubliBike bleibt bestehen, und die neuen Besitzer führen die bisherigen Netze weiter.

Medienmitteilung lesen

28.01.2022
Die ökologische Verantwortung ist uns sehr wichtig

Wir arbeiten Hand in Hand mit Organisationen, die im Bereich der Wiedereingliederung und der beruflichen Integration von jungen Menschen tätig sind.

GRUND #3 : Du tust etwas für die Umwelt
Bikesharing ist umweltfreundlich. Mit einem geringen CO2-Fussabdruck trägt es zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. Bei PubliBike werden die meisten Batterien unserer E-Bikes mit grüner und erneuerbarer Energie versorgt.

GRUND #4 : Du engagierst dich für die Wiedereingliederung und die soziale und berufliche Integration junger Menschen.
Die Wartung und die Umverteilung der Velos zwischen den Stationen erfolgt bei PubliBike in Zusammenarbeit mit Organisationen, die sich für die Wiedereingliederung in die Arbeitswelt einsetzen

18.01.2022
Bikesharing ist nicht nur gut für den Planeten

Bikesharing ist auch eine ökologische und nachhaltige Art der Fortbewegung und die ideale Ergänzung zum privaten oder öffentlichen Verkehr. Ausserdem ist es gut für die Gesundheit und für die Laune: billiger als ein Fitnessabo!

Zögerst du noch? Bleib dran und entdecke die "10 gute Gründe, PubliBike zu nutzen".

GRUND #1 : Du hast den Finger am Puls der Zeit
Bikesharing liegt im Trend! In den letzten Jahren ist das Bikesharing weltweit immer beliebter geworden.

GRUND #2 : Du verbesserst deine Kondition
Regelmässige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf deine Fitness und Gesundheit aus. Velofahren ist eine körperliche Betätigung, die zudem für jeden zugänglich ist. Steige also aufs PubliBike und sorge für deine Gesundheit.

12.01.2022
Neue Allgemeine Geschäftsbedingungen

Unsere Allgemeinen Geschäfts -bedingungen (AGB) wurden aktualisiert.

03.01.2022
Ein guter Start ins neue Jahr mit einem PubliBike-Sonderangebot: ein B-Fit -50%!

Ein neues Jahr steht oft gleich mit einem neuem Vorsatz. Warum nicht schon heute PubliBike nutzen und das Jahr 2022 unter das Zeichen der Gesundheit stellen: deiner und der unseres Planeten!

Wenn du PubliBike regelmässig zur Fortbewegung nutzt, trägst du zu deinem eigenen Wohlbefinden bei und verbesserst deine Fitness. Zudem schüttet dein Körper Hormone aus, die auf natürliche Weise ein Gefühl des Wohlbefindens hervorrufen.

Aber das ist noch nicht alles! Wenn du dich für die sanfte Mobilität entscheidest, trägst du dazu bei, die Umweltbelastungen durch den Verkehr zu reduzieren. Bikesharing ist umweltfreundlich. Ein kleinerer CO2-Fussabdruck trägt zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. Bei PubliBike werden die meisten Batterien unserer E-Bikes mit grüner und erneuerbarer Energie versorgt.

Um dir zu helfen, deinen Vorsatz einzuhalten, begleitet dich PubliBike das ganze Jahr über mit einem Angebot, das du dir nicht entgehen lassen solltest:

Ein B-Fit Abo für -50%, d.h. CHF 49.50 (statt CHF 99.-). Mit diesem Abo sind die ersten 30 Minuten mit dem Velo gratis, CHF 3.50 kosten sie mit dem E-Bike. Jede weitere Minute kostet CHF 0.10. Um davon zu profitieren, musst du nur den Promo-Code RESOLUTION2022 bis zum 31.01.22 eingeben.

21.12.2021
PubliBike wünscht frohe Festtage

Entdeckt die Wünsche im Video

30.11.2021
Entdecke den PubliBike Adventskalender!

Dieses Jahr begleiten wir dich durch die Adventszeit mit unserem Adventskalender auf Instagram.Jeden Tag öffnen wir ein Türchen mit tollen Überraschungen! Und mit etwas Glück kannst du eines der vielen Geschenke unserer Partner gewinnen. Also folge uns jetzt auf Instagram, um nichts verpassen!

22.11.2021
Black Week bei PubliBike!

Entdecke unser EXKLUSIVES Angebot zur Black Week: -50% auf deine B-Quick-Fahrten mit dem Promocode BLACKWEEK.

Warte nicht länger, gib bis zum 29. November 2021 den Promocode BLACKWEEK ein und erhalte 3 Monate lang 50% Rabatt auf deine B-Quick Fahrten.

Die ersten 30 Minuten pro Fahrt mit dem Velo kosten damit nur CHF 1.45 (statt CHF 2.90) und mit dem E-Bike CHF 2.45 (statt CHF 4.95).

Damit tust du etwas für die Umwelt und für dein Portemonnaie!

01.11.2021
Die Nacht der Museen ist zurück!

Diesen Samstag, 6. November 2021 findet die Museumsnacht im Wallis statt. Im ganzen Kanton öffnen 44 Museen ihre Türen. Mit PubliBike kannst du in Sierre und Sion ganz einfach vom einen Museum zum andern. 

11.10.2021
10 gute Gründe, PubliBike zu nutzen

Als umweltfreundliche und nachhaltige Art der Fortbewegung und als ideale Ergänzung zu privaten oder öffentlichen Verkehrsmitteln, ist das Bikesharing nicht nur gut für den Planeten, sondern es ist auch gut für die Gesundheit und für die Stimmung: billiger als ein Fitnessabo!

1. Du hast den Finger am Puls der Zeit

Bikesharing liegt im Trend! In den letzten Jahren ist das Bikesharing weltweit immer beliebter geworden.

2. Du tust etwas für die Umwelt

Bikesharing ist umweltfreundlich. Mit einem geringen CO2-Fussabdruck trägt es zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. Bei PubliBike werden die meisten Batterien unserer E-Bikes mit grüner und erneuerbarer Energie versorgt.

3. Du verbesserst deine Kondition

Regelmässige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf deine Fitness und Gesundheit aus. Velofahren ist eine körperliche Betätigung, die zudem für jeden zugänglich ist. Steige also aufs PubliBike und sorge für deine Gesundheit.

4. Du spürst Freude und Freiheit

Möchtest du dich frei bewegen und dabei den Wind in deinem Gesicht und deinen Haaren spüren? Möchtest du ein Maximum an Flexibilität? Dann ist PubliBike genau das Richtige für dich!

5. Du steigerst deine Produktivität und Motivation

Wenn du Velo fährst, schüttet dein Körper Hormone aus, die auf natürliche Weise ein Gefühl des Wohlbefindens hervorrufen. Das steigert deine Produktivität und Motivation.

6. Du engagierst dich für die Wiedereingliederung und die soziale und berufliche Integration junger Menschen

Die Wartung und die Umverteilung der Velos zwischen den Stationen erfolgt bei PubliBike in Zusammenarbeit mit Organisationen, die sich für die Wiedereingliederung in die Arbeitswelt einsetzen.

7. Du trägst dazu bei, den motorisierten Verkehr im Stadtzentrum zu entlasten

PubliBike ist für kurze Strecken die ideale Ergänzung zu privaten und öffentlichen Transportmitteln. Dadurch wird der Verkehr in der Innenstadt entlastet und die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs erhöht.

8. Du beteiligst dich an der Mobilitätswende

Wenn du dich bei deinen Reisen für die Multimodalität entscheidest, trägst du zur Mobilitätswende und zur Verringerung der Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt bei.

9. Du musst dich um nichts kümmern - Wir tun alles

Vom Aufpumpen der Reifen bis zum Bremsenwechsel erledigt PubliBike alles für dich.

10. Du besitzt kein Velo, hast aber 5'300 Velos in der ganzen Schweiz zur Verfügung

Mit unseren 5'300 Velos, die rund um die Uhr in 8 Schweizer Städten zur Verfügung stehen, bist du schnell und einfach unterwegs.

28.09.2021
Neuigkeiten aus dem Tessin

Lugano-Malcantone und Mendrisiotto-Basso Ceresio werden "Sottoceneri (TI)"

Ende Mai haben wir die ersten 13 Stationen im Mendrisiotto-Basso Ceresio installiert. Nun freuen wir uns, dir mitteilen zu können, dass wir die geplanten 45 Stationen fast vollständig installiert haben. Lediglich die Stationen in Bissone und Brusino Arsizio müssen in den nächsten Wochen noch installiert werden. 14 Gemeinden haben sich an diesem Ausbauprojekt beteiligt und so einen grossen Schritt zugunsten der Umwelt und der sanften Mobilität gemacht.

Das Netz Mendrisiotto-Basso Ceresio mit 45 Stationen und das Netz Lugano-Malcantone mit derzeit 55 Stationen werden von nun an in einem grossen Tessiner Netz (100 Stationen) zusammengefasst: Sottoceneri (TI). Mit insgesamt 720 Velos (davon 50% E-Bikes) wird dieses Netz nach Bern (210 Stationen) und Zürich (175 Stationen) zu unserem drittgrössten Netz der Schweiz.

Von Chiasso bis Tesserete wünschen wir dir viele angenehme Fahrten mit PubliBike!

27.09.2021
Sonderangebot: ein B-Flex für 3 Monate zum Preis von 2, was hältst du davon?

Es ist Zeit, wieder an die Arbeit zu gehen und den Badeanzug gegen den Computer einzutauschen. Um dir die Rückkehr ins Büro etwas angenehmer zu gestalten, haben wir ein tolles Angebot für dich.

Mit dem Promocode BACK2OFFICE erhältst du ein B-Flex Abo für 3 Monate zum Preis von 2, d.h. du zahlst CHF 18.- statt CHF 27.- für 3 Monate. Mit dem B-Flex kosten die ersten 30 Minuten pro Fahrt CHF 1.- mit dem Velo und CHF 2.50 mit dem E-Bike. Nach 30 Minuten gilt der Minutentarif (CHF 0.10).

Und falls du immer noch am Strand liegst, keine Sorge: Du hast bis zum 10. Oktober 2021 Zeit, das Angebot zu nutzen.

Wir wünschen dir eine gute Fahrt und einen guten Start mit PubliBike.

21.09.2021
Museumsnacht in Lausanne - Pully

Diesen Samstag, 25.September 2021 findet die 20. Museumsnacht in Lausanne – Pully statt. Von 14:00 bis 02:00 Uhr morgens kannst du die verschiedensten Museen besuchen und kommst dabei mit PubliBike ganz einfach vom einen Museum zum andern.

09.09.2021
Next Stop: Madame Frigo

In Zusammenarbeit mit unserer neuen Partnerin Madame Frigo möchten wir unter dem Hashtag #ridetosave gemeinsam gegen den Food Waste vorgehen und so einen Schritt weiter in Richtung Öko-Verantwortung machen.

01.09.2021
Ihre Werbung auf unseren Velos mit PubliBike Partners!

Teilen Sie mit PubliBike mehr als nur Velos, verbinden Sie Ihr Image mit unseren Werten. Machen Sie Gebrauch von starken Elementen des urbanen Marketings, unsere Velos dienen als innovative und einzigartige Werbefläche.

Platzieren Sie Ihre Werbung auf unseren Körben und profitieren Sie von unserem Sonderangebot: ab CHF 150.- erhalten Sie zu jeder gekauften Werbefläche eine gratis dazu.

Auf unseren Velos bewegt sich Ihre Werbung mehrmals am Tag und ist in jeder Ecke der Stadt sichtbar.

Einzelheiten zum Angebot:

  • Preis: ab CHF 150.- (für 3 Monate).
  • Bestellfrist bis zum 30. November 2021.
  • Der Montagezeitraum ist zu definieren.

Für weitere Informationen und eine Bestellung wenden Sie sich bitte an unseren Marktverantwortlichen.

05.08.2021
Bewegung für die Jugend

Am 12. August, ist der internationale Tag der Jugend.Gemeinsam mit IdéeSport lancieren wir daher die Aktion "Bewegung für die Jugend"!

Wer ist IdéeSport?

Seit 1999 engagiert sich IdéeSport im Bereich der Kinder- und Jugendförderung in der Schweiz und nutzt Sport als Mittel der Suchtprävention, der Gesundheitsförderung, der gesellschaftlichen Integration und der Schaffung von Chancengerechtigkeit. Mit ihren Programmen MidnightSports, EverFresh, OpenSunday, MiniMove, MoveYourSummer sowie dem CoachProgramm öffnen sie leerstehende Räume für Sport und Begegnung an 165 Standorten schweizweit und schaffen damit Voraussetzungen für regelmässige Treffpunkte über kulturelle und gesellschaftliche Grenzen hinweg.

Mit dieser Aktion möchten wir IdéeSport bei ihren Zielen unterstützen und die Gesundheitsförderung, die soziale Integration, die Chancengleichheit bei den Jugendlichen fördern.

Zusammen mit euch bringen wir Bewegung in diesen Tag - Mach mit und fahre am 12. August mit einem PubliBike! 

Wie funktioniert's?

Pro getätigte Fahrt mit PubliBike an diesem Tag, spenden wir CHF 0.20 an IdéeSport - egal ob dich deine Fahrt etwas gekostet hat oder nicht.

Reto Mayer, der Geschäftsführer von IdéeSport gibt mehr Auskunft zur Aktion und wofür das Geld genutzten wird.

20.07.2021
Das Publibike Netz in der Region Nyon wächst weiter!

Zwischen dem 20. und 21. Juli 2021 werden 10 neue Stationen in den Gemeinden Bursins, Mies, Nyon, Rolle und Gland installiert und in Betrieb genommen.

Bursins
Bursins, Place du Soleil        

Mies
Mies, Administration

Nyon
Nyon, Piscine du Cossy        
Nyon, Place de Savoie        
Nyon, Château        

Rolle
Rolle, Gare        
Rolle, Camping        

Gland
Gland, En Bord        
Gland, La Falaise        
Gland, Eikenott

5 weitere Stationen werden in den kommenden Monaten folgen, sodass sich die Gesamtzahl der Stationen in der Region Nyon auf 40 erhöht, für mehr als 200 Velos (die Hälfte davon E-Bikes)!

12.07.2021
Profitiere von unserem Sommerangebot!

Wie wäre es mit einem B-Flex für CHF 5.-? Das ist gut so, denn wir haben ein spezielles Angebot für dich: einen B-Flex für CHF 5 (statt CHF 9) für 1 Monat. So kannst du im Sommer maximale Flexibilität geniessen.

Spürst du an heissen Sommertagen auch gerne die frische Luft auf deinem Gesicht und in deinen Haaren? Mit dem Velo durch die Stadt fahren und sich frei wie ein Vogel fühlen? Und bei all dem, wann immer du willst, für ein schönes erfrischendes Eis anhalten zu können? Wenn du mindestens eine dieser Fragen mit "Ja" beantwortet hast, dann brauchst du definitiv ein PubliBike!

Und das ist gut so, denn wir haben ein spezielles Angebot für dich: einen B-Flex für CHF 5 (statt CHF 9) für 1 Monat. So kannst du im Sommer maximale Flexibilität geniessen. Geb den Promo-Code SUMMERRIDES ein und nutze dieses Angebot bis einschliesslich 15. August 2021.

Zur Erinnerung: Mit dem B-Flex-Abo kosten die ersten 30 Minuten pro Fahrt CHF 1.00 mit dem Velo und CHF 2.50 mit dem E-Bike. Jede weitere Minute wird mit CHF 0.10 berechnet. Mit diesem Abonnement kannst du immer bis zu 5 Velos gleichzeitig ausleihen. Ab dem zweiten Velo gilt der B-Quick-Tarif.

Diesmal ist es sicher: das Wetter ist schön, also fahre mit dem Velo!

01.07.2021
Tageskarten: Die Schweiz 24 Stunden lang erkunden!

Entdecke die Schweiz während einem Tag, dank unserer Zusammenarbeit mit Zürich Tourismus. Unsere Velos und E-Bikes stehen dir dafür während 24 Stunden und 7 Tage die Woche in unseren 8 Netzen zur Verfügung.

21.06.2021
20 weitere Stationen in Mendrisiotto-Basso Ceresio

Die Erschliessung von PubliBike in Mendrisiotto-Basso Ceresio geht weiter. Ab heute, Montag, dem 21. Juni 2021, gibt es insgesamt 20 neue Stationen in den Gemeinden Mendrisio, Castel San Pietro, Stabio, Morbio Inferiore und Riva San Vitale.

Bis Ende des Jahres wird es in der Region Sottoceneri, zwischen Mendrisiotto-Basso Ceresio und Lugano-Malcantone, insgesamt 97 Stationen und 720 PubliBike-Velos (davon 50 % E-Bikes) geben.

Mendrisio
Besazio Nucleo
Capolago Stazione FFS
Genestrerio Nucleo
Ligornetto Nucleo
Mendrisio Piscine
Mendrisio Museo
Mendrisio Comparto Scuole
Mendrisio Centro
Mendrisio La Filanda
Mendrisio Ospedale
Mendrisio Adorna
Arzo Scuole
Mendrisio Stazione FFS

Castel San Pietro
Alle Zocche
Alla Chiesa

Stabio
Via Arca – Via Pozzetto
Via Luvee        

Morbio Inferiore
Morbio Serfontana
Morbio Municipio             

Riva San Vitale
Piazzale a Lago

10.06.2021
**Information zum Netz ZüriVelo**

Aufgrund Bauarbeiten an der Tiefgarage muss der aktuelle Standort ETH Zentrum vom 12.6.2021 bis in den Herbst 2022 aufgehoben werden. Während dieser Zeit stehen drei alternative Standorte zur Verfügung.

  •  Ersatzstandort 1: Leonhardstrasse 25a, 8006 Zürich (47.377850, 8.546115)
  • Ersatzstandort 2: Karl-Schmid-Strasse, 8006 Zürich (47.375758, 8.548662)
  • Bestehender Standort ETH/Zoologisches Museum: Karl-Schmid-Strasse 4 (47.375556, 8.547901)

Vielen Dank für dein Verständnis und Kenntnisnahme.

05.06.2021
Weltumwelttag

Für PubliBike ist die Umwelt und die nachhaltige Entwicklung sehr wichtig, weshalb wir uns täglich für diese Themen einsetzen.Mit unserem Shared-Mobility-Service fördern wir die sanfte Mobilität und Multimodalität des Verkehrs. Ganz im Sinne dieses Engagements testen wir derzeit verschiedene Lösungen, um unseren ökologischen Fussabdruck zu reduzieren. Darüber hinaus arbeiten wir bereits jetzt Hand in Hand mit unserem Partner EWB in Bern, um die Batterien unserer E-Bikes mit grüner und erneuerbarer Energie zu versorgen.

02.06.2021
Weltvelotag

Am Donnerstag, den 3. Juni, ist Weltvelotag. Während einige von uns ihr Velo hauptsächlich dafür nutzen, um zur Arbeit zu fahren nutzen sie andere noch für viele weitere Aktivitäten. Ganz im Sinne des Weltvelotages haben wir unsere PubliBike-Kollegen gefragt, wie sie ihre Velos nutzen! Ein paar ihrer Antworten werden dich über überraschen. Lis den Artikel und entdecke die verborgenen Talente der PubliBike-Mitarbeiter!

26.05.2021
Das Tessiner Veloselbstausleihsystem von PubliBike verdoppelt sich

Gute Nachrichten für Bikesharing-Fans im Tessin: Neben der Region Lugano-Malcantone können ab sofort auch in der Region Mendrisiotto-Basso Ceresio PubliBike-Velos ausgeliehen werden. Somit wird es möglich sein, von Chiasso nach Lugano frei zu fahren!

Die folgenden 13 Stationen sind jetzt in Betrieb:

Chiasso
Chiasso Stazione FFS
Chiasso Municipio
Pedrinate
Seseglio

Novazzano
Pobia (Novazzano)

Coldrerio
ColdreBike

Mendrisio
Mendrisio CPI
Mendrisio Fox Town
Mendrisio Mercato Coperto
Mendrisio Municipio

Stabio
Via Mulino
Segeno
Stabio, Stazione FFS

Weitere 32 Stationen* werden bis Ende des Jahres folgen. Insgesamt wird es im Tessin zwischen Mendrisiotto-Basso Ceresio und Lugano-Malcantone 97 Stationen und 720 Velos (50% E-Bikes) geben. Ein grosser Schritt nach vorn für die Umwelt und die sanfte Mobilität.

*Hier ist die Liste der beteiligten Gemeinden: Balerna, Bissone, Brusino Arsizio, Castel San Pietro, Chiasso, Coldrerio, Maroggia, Melano, Mendrisio, Morbio Inferiore, Novazzano, Riva San Vitale, Stabio und Vacallo

Medienmitteilung

21.05.2021
Wir erweitern unsere Netzwerke!

In unseren Netzen wurden kürzlich neue Stationen installiert. Entdecke sie jetzt!

Wir wünschen dir eine gute Fahrt mit PubliBike!

12.05.2021
Bike to work

Die Bike to Work-Challenge geht wieder los und PubliBike ist als Partner mit dabei! Zwischen Mai und Juni nehmen mehr als 2'000 Unternehmen an dieser Challenge teil und stärken damit nicht nur den Teamgeist und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter, sondern engagieren sich für eine sanfte und nachhaltige Mobilität.

Neuerdings kannst du auch aus dem Homeoffice beim Bike to Work mitmachen! Jede Velofahrt, die an einem Homeoffice-Tag gemacht wird (zum Einkaufen, um Freunde zu besuchen usw.) berechtigt du zur Teilnahme an der Challenge.

Als Unternehmen, das an der Bike to Work Challenge teilnimmt, haben Sie die Möglichkeit, für die Dauer der Challenge von einer kostenlosen PubliBike-Station* vor Ihrem Unternehmen zu profitieren. Damit stärken Sie nicht nur Ihre Position als Unternehmen, das sich für nachhaltige Entwicklung und sanfte Mobilität einsetzt, sondern Sie engagieren sich auch für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter.

Als Teilnehmer/in von Bike to Work kannst du für die Dauer der Challenge von einem monatlichen PubliBike-Abo zum Vorzugspreis profitieren.

Auch in diesem Jahr schwingen sich die Mitarbeiter von PubliBike in den Sattel, um die Herausforderung anzunehmen! Nimmst du auch an Bike to Work teil?

www.biketowork.ch

*Bedingung für die kostenlose PubliBike-Station: der gewünschte Standort befindet sich innerhalb eines bestehenden PubliBike-Netzes

05.05.2021
Neuer nationaler Partner: Volvo Schweiz

Wir sind stolz, unseren neuen nationalen Partner Volvo Schweiz bekannt zu geben. Mit dieser Partnerschaft gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige Mobilität und Multimodalität, einschliesslich E-Mobilität.Wer ab Juni einen vollelektrischen Volvo kauft, erhält von Volvo Schweiz ein PubliBike-Abo.

Zudem hat PubliBike in der Berner Vorortgemeinde Muri-Gümligen im Auftrag von Volvo Schweiz eine Station direkt beim Vertreter Volvo Car Bern platziert.

Mehr Informationen in der Medienmitteilung

Zu den weiteren PubliBike-Partnern gehören unter anderem die Vaudoise, die EPFL und die Universität UNIL (Lausanne), der Touring Club Schweiz (TCS) (Bern), die Zürcher Kantonalbank (ZKB) und die ETH (Zürich) sowie der Energiedienstleister Aziende Industriali di Lugano SA (AIL).

Mehr Informationen über PubliBike Partners

30.04.2021
Entdecke die Schweiz mit unserer Kampagne PubliBike@PostNetz

Ab morgen sind in 41 Filialen der Schweizerischen Post PubliBike-Tageskarten für CHF 19.- erhältlich. Damit kannst du während 24 Stunden unbegrenzt in unseren 8 Netzen fahren. Schau bei einer der Filialen vorbei, es warten weitere Überraschungen auf dich! Die Kampagne läuft bis Ende September 2021.

29.04.2021
PubliBike Partners

Willkommen bei PubliBike Partners, unser neues Angebot für Unternehmen. Steigern Sie Ihre Mobilität und Sichtbarkeit, indem Sie sich gemeinsam mit uns engagieren! Gehen Sie auf die PubliBike Partners-Seite, um mehr darüber zu erfahren.Sie haben den Teaser verpasst und wollen die Videos noch einmal sehen? Dann besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!

28.04.2021
Neuer Live-Chat verfügbar

Kennst du unseren "Live-Chat", der auf unserer Website und in unserer App verfügbar ist? Es ist rund um die Uhr verfügbar und hilft dir, eine Antwort auf deine Fragen zu PubliBike zu finden. Wir haben ihn kürzlich verbessert und er ist jetzt noch effizienter!

Teste es jetzt :-)

14.04.2021
Entdecke die Mitglieder unserer Geschäftsleitung!

Lerne sie kennen :-)

25.03.2021
Huawei AppGallery

Die PubliBike App ist jetzt auch auf allen Huawei-Geräten verfügbar!Besuche die AppGallery!

16.03.2021
Unser Team

In den letzten Jahren hat sich unser Unternehmen stark entwickelt. Wir sind aktuell 37 Mitarbeiter.Entdecke unsere Mitarbeiter!

15.03.2021
Frühlingsangebot

Der Frühling ist da! Profitiere zum Frühlingsanfang von unserem Sonderangebot: ein B-More-Abo für 3 Monate zum Preis von CHF 39.90, mit dem Promocode HELLOSPRING

Komm schnell und einfach von A nach B mit PubliBike!

Das Angebot ist bis zum 18. April 2021 gültig.

Steige auf unsere Velos und E-Bikes und geniess die frische Frühlingsluft während du dich schnell und einfach mit PubliBike von A nach B bewegst!

Um dich zu registrieren, geh aufhttps://my.publibike.ch/de/register und gib den Promocode HELLOSPRING ein. Du weisst nicht, wie du einen Promocode einlösen kannst? Dann lies unsere FAQ!

04.03.2021
40'000 neue Kunden im Jahr 2020

Hast du das gewusst? Im Jahr 2020 haben sich fast 40.000 Personen dafür entschieden, uns zu vertrauen und sich für die Umwelt zu engagieren, indem sie sich bei PubliBike registriert haben. Heute zählen zu unserer Community fast 150.000 Mitglieder. Ein toller Erfolg seit der Einführung unseres neuen Systems Ende 2017!

Vielen Dank für eure Treue!

02.03.2021
57 neue Stationen installiert im Jahr 2020

Wusstest du, dass wir im Jahr 2020 57 neue Stationen installiert haben? Das führt zu einem neuen Total von 530 Stationen, für 5'100 Velos (die Hälfte davon sind E-Bikes)!

Der Ausbau und die Verdichtung unserer Netze, ist eines unserer Ziele, um unseren Kunden maximale Flexibilität anzubieten! Neugierig, was das Jahr 2021 für uns bereithält? Dann folge uns auf unseren sozialen Medien :-)

26.02.2021
200 Erdumrundungen

Weisst du, wie viele Kilometer unsere Kundinnen und Kunden im 2020 mit PubliBike zurückgelegt haben?

8.100.000 km! Dies sind circa 200 Erdumrundungen. Eine schöne Zahl, mit der wir 1,328 Millionen CO2 einsparen konnten, was fast 9.000 Bäumen entspricht! Ein grosses Dankeschön an unsere Kundinnen und Kunden für ihr Engagement für die Umwelt!

16.02.2021
PubliBike ist umgezogen!

Nach 7 Jahren in Freiburg verlässt PubliBike den Saanebezirk und zieht zusammen mit PostAuto in den neuen Hauptsitz nach Bern.

Dazu gehört PubliBike zum neuen Konzernbereich «Mobilitäts-Services» der Post.

Zusammen mit der PostAuto AG und der Post Company Cars AG wird PubliBike als Experten im Personentransport, Flottenmanagement und Sharingmobilität die Zukunft der Mobilität mitgestalten.

PubliBike wurde neu zu einem Tochterunternehmen der Schweizerischen Post, welche PostAuto in dieser Rolle ablöst.

Neugierig auf unser neues "Zuhause"? Mach eine virtuelle Tour durch unsere neuen Büros: https://youtu.be/gbuiJsUTzGU

Triff uns jetzt an der Engehaldenstrasse 39 - 3030 Bern!

05.02.2021
B-MyValentine

Im Zeichen der Liebe, bieten wir dir zum Valentinstag ein besonderes Angebot!Profitiere während einem Monat von einem B-More-Abo für CHF 14.-!

Die ersten 30 Minuten pro Fahrt kosten damit nur CHF 0.50 mit dem Velo, bzw. CHF 1.- mit dem E-Bike! Ist die Liebe nicht schön?

Also registriere dich JETZT! Das Angebot ist nur bis zum 15.02.2021 gültig!

https://my.publibike.ch/de/register

03.02.2021
Wir erweitern unsere Netzwerke!

In den Netzen von Freiburg, Lugano-Malcantone und Zurich wurden kürzlich neue Stationen installiert. Entdecke sie jetzt!

05.01.2021
25 Stationen im Netz "Région de Nyon"

Das im Sommer 2018 eingeweihte Bikesharing-Netz "Région de Nyon" verfügt seit dem Jahresbeginn über 25 PubliBike-Stationen, die über die Gemeinden im Gebiet verteilt sind, die an diesem sanften Mobilitätsdienst teilnehmen. Da die Gemeinden Prangins und Divonne nicht zu diesen Gemeinden gehören, wurden die Stationen ab dem 1. Januar 2021 ausser Betrieb gesetzt und werden demnächst abgebaut.

Die Station Prangins wurde heute Morgen abgebaut.

Nachfolgend eine Übersicht über die Gemeinden der “Région de Nyon” und ihre jeweilige(n) Station(en):

  • Mies : Gare
  • Coppet : Port
  • Founex : Village
  • Eysins : Vieux-Collège, Terre Bonne Park
  • Nyon : Marens - Hôpital, La Plage, Gare de Nyon, Gare sud, Plantaz – Hostel, Petit Perdtemps, Débarcadère de Nyon, Triangle de l’Etraz
  • Duillier : Changins
  • Gland : UICN, Grand’Rue, La Dôle, Montoly, Swissquote, Gare de Gland Sud, Les Tuillières, La Lignière
  • Rolle : A-One, Débarcadère de Rolle, Château

Ideal gelegen zwischen Lausanne und Genf, ist der Bezirk Nyon der ideale Ausgangspunkt, um eine der schönsten Regionen der Schweiz zu entdecken. Ob Spazierfahrten entlang des Genfersees, durch die Wälder, zu den Terrassen oder zu kulturellen Veranstaltungen: die “Région de Nyon” lässt sich besonders gut mit dem Velo entdecken.

Und warum nicht gleich die Gelegenheit nutzen, um unser aktuelles Winterangebot zu abonnieren? Mit dem Promocode "winteriscoming" erhälst du ein "B-Fit"-Abo für 3 Monate (statt 12) zum Sonderpreis von CHF 19.90!

22.12.2020
Tips & Tricks

Hier einige Tipps und Tricks, um deine Erfahrungen mit PubliBike zu verbessern!

16.12.2020
Wir erweitern unsere Netzwerke!

In den Netzen von Lugano-Malcantone, Lausanne-Morges, Bern, Freiburg und Sion wurden kürzlich neue Stationen installiert. Entdecke sie jetzt!

Und weisst du was? Im Netz Lugano-Malcantone haben wir die 50-Stationen-Marke überschritten!!

Möchtest auch Du eine PubliBike-Station in der Nähe Deiner Wohnung oder Deines Arbeitsplatzes haben? Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Partnern. Warte also nicht länger und wende Dich an Deinen Arbeitgeber oder Deine Gemeinde, um eine Station zu beantragen.

Mit unseren Aktivitäten wollen wir zur Transformation der Mobilität beitragen und so Lösungen finden, um die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt zu reduzieren.

04.12.2020
6 Millionen Fahrten!

Vor genau 3 Jahren haben wir unser brandneues Bike-Sharing-System eingeweiht, mit einer neuen Veloflotte, einer neuen App und vielem mehr. Heute haben wir 6 Millionen Fahrten erzielt!Um dir für dein Treue zu danken und um diesen Meilenstein zu feiern, verlosen wir 3x CHF 60.- in Form einer Gutschrift für dein PubliBike-Konto.

Vor genau 3 Jahren haben wir unser brandneues Bike-Sharing-System eingeweiht, mit einer neuen Veloflotte, einer neuen App und vielem mehr.

Im April 2019 haben wir 1 Million Fahrten erreicht. Letztes Jahr, zur gleichen Zeit, waren es bereits 3 Millionen Fahrten. Heute, 3 Jahre später, haben wir 6 Millionen Fahrten erzielt! Das bedeutet, dass wir in einem Jahr unsere Fahrten verdoppelt haben... Eine nette Art, um die 3 Kerzen auf der Torte des neuen PubliBike-Systems auszublasen.

Diese bemerkenswerte Zahl verdanken wir dir, unserem treuen Kunden / unserer treuen Kundin. Um dir für dein Treue zu danken und um diesen Meilenstein zu feiern, verlosen wir 3x CHF 60.- in Form einer Gutschrift für dein PubliBike-Konto. Du kannst dieses Guthaben bei deinen nächsten Fahrten oder für ein neues Abonnement verwenden.

Mehr Infos auf unserer Facebook- oder Instagram-Seite!

02.12.2020
Pilot Projekt - Velo gefunden

Im Moment führen wir in den Netzen Zürich und Bern ein Pilot Projekt durch, das den Meldungsprozess von gefundenen Velos erleichtern soll.

Auf einigen unserer Velos findest du einen QR-Code mit dem du das Velo einfach melden kannst. Nach dem du den QR-Code gescannt hast, öffnet sich ein Formular, in dem du alle Angaben zum Velo melden kannst. Wir nutzen im Anschluss diese Informationen, um das Velo schneller zu finden und einzusammeln.

Aber ACHTUNG es kann sich dabei auch um ein Velo im Zwischenstopp handeln. Melde das Velo also bitte nur, wenn es seit längerer Zeit ausserhalb der Station befindet. Ist auf dem Velo kein solcher Kleber, kannst du wie bis anhin einfach unsere Hotline anrufen 0800 345 354) oder uns über velo@publibike-service.ch schreiben.

Wir danken dir herzlich für deine Unterstützung!

05.11.2020
Profitiere von einem 3-monatigen B-Fit-Abo zum Sonderpreis!

Profitiere von unserem Winterangebot: Mit dem Promocode "winteriscoming" erhälst du ein B-Fit-Abo zum Sonderpreis: CHF 19.90 für eine Nutzungsdauer von 3 Monaten.

Zur Erinnerung: Mit dem B-Fit-Abo sind die ersten 30 Minuten pro Fahrt mit dem Velo inbegriffen; die ersten 30 Minuten pro Fahrt mit dem E-Bike kosten CHF 3.50. Jede weitere Minute kostet CHF 0.10 / Velo oder E-Bike. Mit diesem Abo kannst du bis zu 5 Velos gleichzeitig ausleihen. Ab dem zweiten Velo gilt der B-Quick-Tarif.

Die perfekte Art, um auf zwei Rädern durch den Winter zu kommen!

02.11.2020
Teilweise Wiedereröffnung des Netzes Lausanne-Morges

Wir haben Phase 3 der schrittweisen Öffnung des Netzes Lausanne-Morges erreicht. Nach der Umsetzung der Phase 2 Anfang Oktober sind wir nun in der Lage beinahe das gesamte Netz Lausanne-Morges zu öffnen. Mit anderen Worten: Zu den 18 bereits in Betrieb genommenen Stationen kommen heute 15 weitere hinzu.

Wir öffnen heute weitere 15 Stationen! 33 der 39 Stationen sind geöffnet.

Wir haben Phase 3 der schrittweisen Öffnung des Netzes Lausanne-Morges erreicht. Allerdings bleiben 6 Stationen weitehin geschlossen, da diese diesen Sommer am stärksten vom Vandalismus betroffen waren und daher wahrscheinlicher wieder mutwillig zerstört werden.

Ab heute, Montag, dem 2. November 2020, öffnen wir die folgenden Stationen wieder:

  • Ouchy (Place de la Navigation, Lausanne)
  • Grand-Rive (Avenue de Rhodanie 40, Lausanne)
  • Paudex (Route du Lac, Paudex)
  • Lausanne Gare CFF Nord (Avenue de la Gare, Lausanne)
  • Place de l’Europe (Place Centrale, Lausanne)
  • Chauderon (Place Chauderon 11, Lausanne)
  • Riponne (Place de la Riponne 7, Lausanne)
  • Mirabeau (Avenue de la Gare 12A, Lausanne)
  • Gracieuse (Avenue de Lonay, Morges)
  • Dufour (Place Dufour, Morges)
  • Temple (Grand-Rue, Morges)
  • Casino (Place du Casino, Morges)
  • Préverenges (Route de Genève, Préverenges)
  • Sablon (Rue Centrale, Morges)
  • Cerisaie (Avenue du Tir Fédéral 88, Ecublens)

Gegenwärtig bleiben die folgenden Stationen noch geschlossen:

  • Place du Marché (Rue du Midi, Renens)
  • Longemalle (Avenue de Longemalle, Renens)
  • Halte de Malley (Avenue du Chablais, Prilly)
  • Croset (Route du Bois 29a, Ecublens)
  • Gare de Renens (Avenue d’Epenex 1, Chavannes-près-Renens)
  • Prilly-Centre (Route de Cossonay 28, Prilly)

Diese Stationen bleiben vorerst ausser Betrieb. Bei einer Rückgabe an eine inaktive Station werden Strafgebühren verhängt.

Wir danken dir für dein Verständnis und wünschen dir weiterhin eine gute Fahrt mit PubliBike!

12.10.2020
Shared Mobility ist im Trend

App öffnen, Velo aufschliessen und losfahren. Was für die Kunden ein paar Handgriffe sind, bedeutet für PubliBike eine ausgeklügelte Logistik und regelmässigen Unterhalt. Es steckt viel Liebe zum Velo dahinter, um die schweizweit acht Netze mit 500 Stationen und 5000 Velos zu betreiben. Ein Blick hinter die Kulissen in Bern.

Bis zu 200 Velos drängen sich an warmen Tagen um die Stationen der Aare-Badeplätze in Bern. «Als wir das Netz konzipierten, gingen wir nicht von solchen Ballungen aus. Das ist der Topografie der Stadt Bern geschuldet, niemand will hochstrampeln, runter geht es einfach und schnell.» Christoph Blaser, COO von PubliBike erklärt weiter, dass in Zürich, mit 160 Stationen das zweitgrösste PubliBike-Netz, die Lage etwas anders sei: «In Zürich gibt es keine vergleichbaren Hotspots.» Mittlerweile hat PubliBike die Anzahl Stationen in der Stadt Bern auf 200 erweitert. «Die Lernkurve war steil und hoch. Wir haben unsere Abläufe, die Logistik wie auch die IT dahinter angepasst und laufend weiterentwickelt. Wir kennen jetzt die Netzcharakteristiken ziemlich gut und stehen an einem ganz anderen Punkt als noch vor zweieinhalb Jahren bei der Eröffnung.» Die Informatik ist der zentrale Pfeiler, auf dem das ganze Ausleihsystem aufbaut. PubliBike hat viel in die IT investiert und die Logistik, die App (GooglePlay oder App Store) und den Ausleihprozess weiterentwickelt.

Bis zu 200 Akkus pro Tag wechseln

Genauso sieht es Tim Basler, Betriebsleiter des Veloverleihsystems beim Kompetenzzentrum Arbeit (KA), der dafür verantwortlich ist, dass der Betrieb rund läuft. Das KA unterstützt ausbildungs- und erwerbslose Menschen bei der beruflichen und sozialen Integration. Das KA gehört zum Sozialamt der Stadt Bern. Sechs KA-Mitarbeitende und 40 Stellensuchende arbeiten momentan für PubliBike. In der Werkstatt reparieren sie täglich zwischen 20 und 60 Velos und tauschen zwischen 150 und 200 Akkus.

Mit viel Herzblut

Die Logistiker sind entweder mit grossen Transportfahrzeugen oder mit den eigens dafür konzipierten E-Bikes mit Anhängern unterwegs, um Velos einzusammeln, Akkus auszutauschen, Notfälle und Pannen zu beheben und die Velos an den Stationen auszugleichen. Hinter dieser Logistik steckt viel Aufwand, erklärt Tim Basler. «Mittlerweile ist die Werkstatt gut organisiert und die Prozesse optimiert. Viel schwieriger ist es, die Ausgleichslogistik zu planen. Bei sonnigem Wetter gibt es täglich über 6000 Fahrten in Bern. Da müssen wir die Einsatzplanung sehr flexibel handhaben.» Tim Basler ist mit Herzblut bei der Sache. Selber lange in der Velobranche tätig und passionierter Velofahrer, mag er die Zusammenarbeit mit Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen und sozialen Hintergründen: «Es ist eine sinnvolle Tätigkeit: Der Veloverleih ist eine coole Sache, es macht Spass, mit Leuten zu arbeiten, die Freude an der Wirksamkeit ihrer Arbeit haben. Ausserdem mag ich die IT, es ist also eine ideale Kombination.»

Velohype alleine genügt nicht

Manche Stellensuchende zeigen derart viel Enthusiasmus, dass sie kaum Pausen machen möchten. Zu ihnen gehört Kidanemariam Amanuel. Er ist erst seit vier Monaten beim KA und schon sehr routiniert. Der 30-Jährige mag es, mit dem Anhänger rumzufahren und die Akkus zu verteilen. Manchmal kann er auch Kunden helfen, wenn sie an der Station eine Frage haben. Schäden meldet er per Handy umgehend der Werkstatt.

Shared Mobility ist laut Christoph Blaser im Trend. Deshalb sieht er grosses Potenzial für PubliBike, nicht nur wegen dem Corona-Velohype. Doch mit Bikesharing schwarze Zahlen zu erreichen, ist schwierig (InnoPodcast mit Markus Bacher). Einen ersten Schritt dazu hat PubliBike im Juni 2020 gemacht. Jede Fahrt kostet jetzt etwas, und kein zweites Velo kann gratis ausgeliehen werden mit dem gleichen Abo. Das drückt zurzeit die Anzahl Fahrten zwar etwas verbessert jedoch wie erwartet das Gesamtergebnis. Das KA-Logistikteam hat immer noch alle Hände voll zu tun. Jeden Tag.
-- Sandra Liechti, Redaktorin bei der Post

23.09.2020
Wiedereröffnung des Netzes Freiburg

Wir freuen uns daher das Netz in Freiburg ab heute, Montag, 14. September 2020, wieder öffnen zu können.

Die beiden Stationen "Bourgknecht" und "Schönberg" werden ebenfalls wieder in Betrieb genommen!

Nach ein paar Wochen partieller Schliessung aufgrund von Vandalismus, haben unsere Massnahmen (reduzierte Anzahl offener Stationen und Überwachung der Stationen und Velos) zu einer Verbesserung geführt.

Gemeinsam mit der Polizei werden Massnahmen untersucht, um in Zukunft bestmöglich gegen Vandalismus vorzugehen. In Zusammenarbeit mit der Agglomeration Freiburg freuen wir uns jedoch darauf das Freiburger Netz weiterzuentwickeln. Bei dieser Gelegenheit sind wir froh dir mitteilen zu können, dass wir das Netz bis Ende des Jahres von 23 auf 35 Stationen erweitern werden!

Noch einmal möchten wir dir für dein Verständnis und deine Unterstützung in dieser Zeit danken.

11.08.2020
PubliBike ist im ZüriMobil-App integriert

Mit der neuen Zürimobil-App lanciert die Stadt Zürich eine multimodale App. Die ZüriMobil-App ermöglicht einen übersichtlichen Zugang zum vielseitigen Mobilitätsangebot. PubliBike ist ebenfalls Teil davon.

Zudem werden an besonderen Stationen im Rahmen eines Pilotversuchs verschiedene Verkehrsmittel angeboten. Die Auswertung der Kundennutzung wird zeigen, ob diese Stationen künftig als fester Bestandteil ins Mobilitätsnetz der Stadt integriert werden. Die erste ZüriMobil-Station befindet sich an der Haltestelle Flurstrasse in Zürich Altstetten. Weitere Stationen sind in Prüfung.

So kannst du zwischen PubliBike und anderen Verkehrsmitteln hin und her wechseln. Damit bist du noch einfacher unterwegs!

Mehr Informationen: https://www.stadt-zuerich.ch/site/zuerimobil/de/index.html

05.08.2020
PubliBike@PostNetz

Komm vorbei und lerne PubliBike kennen!Gemeinsam mit der Post bieten wir dir diesen Sommer (August & September) einen zentralen Ort, um unseren Service zu erkunden und deine Fragen zu stellen! Unsere PubliBike Experten erwarten dich in den Filialen PostParc Bern, SihlPost Zürich und der Post in Freiburg (Tivoli). Wir würden uns freuen, wenn du vorbei schaust! Du bist noch nicht PubliBike User? Kein Problem! Mit dem Promocode in den Filialen hast du die Möglichkeit, dich direkt zu registrieren, PubliBike eine Woche gratis zu testen ! Warte nicht länger und besuche uns! Die ersten 30 Min/Fahrt sind kostenlos.

09.07.2020
Einweihung von vier neuen Stationen im Netz „Région de Nyon“: in Rolle, Eysins und Founex.

Das Netzwerk "Région de Nyon" wird in diesem Jahr auf 27 Standorte erweitert, im Jahr 2021 dann auf 50.

Die ausgewählten Vertreter der Gemeinden der "Région de Nyon" haben heute die Station "Château de Rolle" in der Gemeinde Rolle eingeweiht. Damit beginnt die Umsetzung der ersten Phase der Erweiterung des Netzes der Region Nyon. Rolle beherbergt auch eine zweite Station, die sich an der Schiffsanlegestelle befindet. Darüber hinaus wird ab heute auch eine Station in Eysins (Rue du Vieux-Collège 31-1) in Betrieb genommen. Die Installation in Founex (Grand-Rue 29) ist im Gange.

Die Vergrösserung soll in den kommenden Monaten in Nyon, Gland, Coppet und Mies fortgesetzt werden. Dieses Jahr wird das Netz der Region Nyon von 13 auf 27 Stationen erweitert, wobei die Flotte von 130 auf 200 Velos aufgestockt wird. Nächstes Jahr wird sie auf 50 Stationen mit insgesamt 300 Velos, davon die Hälfte elektrisch, erhöht. "Dies ist ein ernsthafter Schritt in Richtung einer nachhaltigen Mobilität", sagte Gérald Cretegny, Präsident der Region Nyon, bevor er das Band mit den Verantwortlichen der Nachbargemeinden und dem CEO von PubliBike durchtrennte.

Wenn du in der Region Nyon wohnst und neugierig bist, unsere Velos auszuprobieren, findest du einen Promo-Code unter regiondenyon.ch/velos. Dieser ist nur den Einwohnern der Mitgliedsgemeinden der Region Nyon zugänglich.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung.

06.07.2020
Wir erweitern unsere Netzwerke!

In den Netzen von Bern, Zürich, Lugano, Lausanne-Morges und Freiburg wurden kürzlich neue Stationen installiert. Entdecke sie jetzt!

Möchtest auch Du eine PubliBike-Station in der Nähe Deiner Wohnung oder Deines Arbeitsplatzes haben? Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Partnern. Warte also nicht länger und wende Dich an Deinen Arbeitgeber oder Deine Gemeinde, um eine Station zu beantragen.

Mit unseren Aktivitäten wollen wir zur Transformation der Mobilität beitragen und so Lösungen finden, um die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt zu reduzieren.

NB: Die Schlösser an unseren Fahrrädern werden weiterhin aktualisiert, damit unsere Fahrräder viel schneller ver- und entriegelt werden können und Ihnen ein besseres Kundenerlebnis bieten! Die Aktualisierung findet zwischen 01:00 Uhr und 04:00 Uhr statt, so dass einige Fahrräder in diesem Zeitraum möglicherweise nicht immer verfügbar sind.

22.06.2020
Die neue Abos sind da!

Mit dem Sommerbeginn ist es wieder Zeit auf den Sattel zu steigen, vom guten Wetter zu profitieren und sich mit PubliBike einfach, schnell und zudem umweltfreundlich fortzubewegen.Wir empfehlen hierzu unsere brandneuen Abos zu nutzen. Diese sind ab sofort erhältlich! Weitere Informationen in unserer Medienmitteilung

15.06.2020
Mit einem Wort: DANKE!

Das gesamte PubliBike-Team möchte mit einem Video Danke sagen!

09.06.2020
Vermisstes Velo? Bitte lass es uns wissen!

Um ein verwaistes Velo zu melden, schreib uns an diese E-Mail-Adresse: velo@publibike-service.ch, und teile uns so genau wie möglich mit, wo sich das Velo befindet.

Wir danken dir herzlich für deine Unterstützung.

03.06.2020
Welt-Velo-Tag!

Heute steht das Velo im Mittelpunkt! Im Jahr 2018 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) den 3. Juni zum Welt-Velo-Tag erklärt.

Die Vereinten Nationen haben "die Einzigartigkeit, Langlebigkeit und Vielseitigkeit des Velos anerkannt, das seit zwei Jahrhunderten in Gebrauch ist und ein simples, zugängliches, zuverlässiges, sauberes, nachhaltiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel darstellt, das den Umweltschutz und die Gesundheit fördert".

Mit diesem Akt würdigt die Organisation den Beitrag des Velos zu den 17 Zielen der UN für nachhaltige Entwicklung.

Es ist gut für die Gesundheit, es ist gut für die Umwelt, also keine Ausreden mehr: auf den Sattel!

28.05.2020
Dieses Jahr haben wir am Urban Bike Festival DIGITAL teilgenommen!

Wir waren mit dabei! Denn unser CEO wurde ebenfalls interviewt. Erlebe diesen Moment noch einmal, in diesem Video!

Aufgrund der aktuellen Lage fand das Urban Bike Festival in diesem Jahr digital statt. Von zu Hause aus konnten die zahlreichen Zuschauer live urbane und sportliche Produktneuheiten, spannende Herausforderungen, Zwift Race, Spitzensportler, aufregende Gespräche und Live-Musik entdecken.

14.05.2020
Das Netz Lugano-Malcantone wächst

Das PubliBike-Netz Lugano-Malcantone wird von 39 auf 45 Stationen ausgebaut. Die folgenden Stationen werden das PubliBike-Netz Lugano-Malcantone ergänzen: Parco Ciani, Via Loco, Lanchetta, Via Vignola, Davesco-Via Vecchio Tram. Anschliessend wird auch die Station Lamone-Cadempino FFS eingerichtet.

Die neuen Stationen werden ab dem 15. Mai 2020 in Betrieb genommen.

Den Kundinnen und Kunden werden in der Region Lugano somit 45 Stationen und 400 Fahrräder zur Verfügung stehen. Die Hälfte der Velos sind E-Bikes. Bis heute wurden in diesem Netz etwa 220 000 Fahrten registriert. 2017 wurde das Netz Lugano komplett modernisiert, danach auf das untere Malcantone ausgedehnt und laufend erweitert.

PubliBike plant die Standorte für die Stationen nicht nur zusammen mit den Gemeinden, sondern auch mit Unternehmen. Diese können Standorte beantragen, wenn sie die sanfte Mobilität ihrer Mitarbeitenden fördern wollen.

In dieser besonderen Zeit ist das Bikesharing eine beliebte Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr. Die Fahrräder werden in der PubliBike-Werkstatt systematisch desinfiziert. Dennoch ist es empfehlenswert, sich vor und nach dem Velofahren gründlich die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

11.05.2020
Wichtiges Software-Update

Die Schlösser an unseren Velos werden bald vollständig aktualisiert. Hierfür werden die Velos im Laufe des Monats Mai nacheinander jeweils zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr aktualisiert. Es ist daher möglich, dass während dieses Zeitfensters einige Velos nicht verfügbar sind.

Dieses Update wird es insbesondere ermöglichen, dass unsere Schlösser sich schneller schliessen und öffnen werden, und wird zudem für eine höhere Systemstabilität sorgen.

Wenn du dieses Bild auf einem Schloss siehst, raten wir dir zur nächsten Station zu gehen. Es bedeutet, dass die Velos an dieser Station gerade ein Update machen und sie daher nicht genutzt werden können.

Wir danken dir für dein Verständnis und wünschen dir eine gute Fahrt mit PubliBike.

07.05.2020
Alle E-Bikes sind wieder in Bern!

Die E-Bike-Flotte in Bern ist wieder komplett. Diese Woche wurden alle 800 E-Bikes reintegriert und das Netz funktioniert normal.

Ende März mussten diese aufgrund einer reduzierten Anzahl Mitarbeiter unseres externen Partners aus dem Netz genommen werden, was zu einem eingeschränkten Service geführt hat. Anfang April konnten wir mit der schrittweisen Wiedereinführung der Velos beginnen.

Wir freuen uns, dass wir nach einigen Wochen des Unterbruchs unsere E-Bikes wieder in Betrieb nehmen können und danken dir für dein Verständnis.

29.04.2020
Das PubliBike-Netz in der Région de Nyon wird erweitert

Dieses Jahr wird das PubliBike-Netz in der Région de Nyon von 13 auf 27 Stationen verdoppelt. Im Jahr 2021 wird das Netz sogar auf 50 Stationen mit insgesamt 300 Velos, davon besteht die Hälfte aus E-Bikes, erweitert.

Zusätzlich zu den öffentlichen Standorten, die mit den Gemeinden festgelegt werden, können auch Unternehmen eine Station beantragen. Durch das Sponsoring einer Station, können sie die sanfte Mobilität ihrer Mitarbeiter fördern. Dies ermöglicht den Arbeitgebern ihre Mobilitätspläne durch multimodale Optionen zu ergänzen, so dass ihre Mitarbeiter beispielsweise einen Teil des Arbeitswegs mit dem Zug und einen Teil mit dem Bikesharing Velo zurücklegen können.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Région de Nyon (nur auf Französisch verfügbar)

27.04.2020
Bikesharing in Coronazeiten - PubliBike als beliebte Alternative

In Städten ist PubliBike während der Coronakrise eine Alternative zum öV. Dennoch gingen die Fahrten auch beim Bikesharing zurück, weil viele Kundinnen und Kunden Homeoffice machen.

PubliBike-Kundinnen und -Kunden folgen offenbar den Empfehlungen des Bundesrats und des BAG. Um weniger den ÖV zu nutzen, stiegen zunächst einige vermehrt auf’s Velo und somit auch auf’s PubliBike um. Daher stiegen die PubliBike-Fahrten ab dem 11. März um bis zu einem Viertel an. Nach dem Ausrufen der Ausserordentlichen Lage am 16. März und der Empfehlung, die Schweizer Bevölkerung solle zuhause bleiben, halbierte sich die Anzahl Fahrten schlagartig. Dies auch, weil die Hälfte der PubliBike-Kunden das Angebot im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit nutzen. So macht seit dem Lockdown vom 16. März ein Grossteil jener, die im Büro arbeiten, Homeoffice.

Seit Ende März steigen die Fahrten wieder etwas an. «Wir stellen fest, dass die Kunden das PubliBike nun am Wochenende benützen, um Ausfahrten zu machen», sagt Betriebsleiter Christoph Blaser. Das hat mit dem anhaltend guten und warmen Wetter zu tun, aber auch damit, dass sich die Leute mehr bewegen wollen. Spitzentag bisher war der 18. April mit 7500 Fahren schweizweit. Zum Vergleich: Vor Corona wurden täglich etwa 10 000 Fahrten zurückgelegt.

«Die Entwicklung der Fahrten geht hoffentlich weiterhin sukzessive nach oben», so Christoph Blaser. Der weitere Verlauf wird davon abhängen, wie viele Kundinnen und Kunden in den nächsten Wochen vom Homeoffice wieder ins Büro wechseln. Und natürlich weiterhin vom Wetter.

-- Katharina Merkle, Mediensprecherin PostAuto

22.04.2020
Tag der Erde

Heute feiern wir den 50. Tag der Erde. Dieser Tag ist eine Gelegenheit, über Lösungen zur Erhaltung unseres Planeten nachzudenken. Sortieren, Kompostieren, Recycling, lokales Essen, Bevorzugung des öffentlichen Verkehrs und Velo fahren sind einige der möglichen Lösungen zugunsten der Umwelt.

Seit dem Ausbruch der aktuellen Pandemie haben Wissenschaftler einen deutlichen Rückgang der Umweltverschmutzung und der Treibhausgasemissionen festgestellt. Ein positiver Nebeneffekt, der sich daher perfekt dazu eignet, heute den 50. Tag der Erde zu feiern.

Unter diesem Aspekt ist das Bike-Sharing eine ideale Lösung, um die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt zu reduzieren. Mobil, urban und nachhaltig - PubliBike ist die perfekte Ergänzung zum privaten und öffentlichen Verkehr. Wenn du zudem die Auswirkungen deiner Fahrten auf das Klima messen und die verschiedenen Verkehrsmittel vergleichen möchtest, gehe auf diese Seite:https://www.energie-umwelt.ch/haus/oeffentlicher-verkehr-mobilitaet/mobility-impact

Wenn auch du ein Zeichen für die Umwelt setzen und Teil dieses gemeinsamen Vorhabens sein möchtest, melde dich bei PubliBike an!

Und wenn nicht... Hier sind ein paar einfache "grüne Gesten", die sich im Alltag durchführen lassen:

  • Wenn du einen Raum verlässt, schalte das Licht aus
  • Schalte das Wasser aus, wenn du dir die Zähne putzt oder dich rasierst
  • Iss lokal. Es ist frisch, gesund und reduziert die Emissionen des Verkehrs. Zusätzlich unterstützt du damit lokale Produzenten
  • Tausche deine Glühbirnen gegen Energiesparlampen aus
  • Kompostiere, deponiere, recycele - der Schlüssel zum Erfolg.
02.04.2020
Massnahmen zum Thema COVID-19

Seit dem Beginn der COVID-19-Pandemie haben wir mehrere Massnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und Partner ergriffen und gleichzeitig den Betrieb unserer 8 nationalen Netzwerke weiterhin sichergestellt.

Kürzlich haben wir auch ein Angebot für das Gesundheitspersonal und die Belegschaft des Krankenhauses veröffentlicht. Dieses Angebot, zusätzlich zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, ermöglicht es ihnen, leichter und effizienter zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Wir haben auch genaue Regeln für die Desinfektion der Velos aufgestellt; sie werden systematisch und vollständig bei der Einlieferung und beim Verlassen der Werkstatt desinfiziert. Neben dem Lenker und den Griffen werden z.B. das Schloss, der Aktivierungsknopf, der Korb, der Sattel und die Sattelverstellung desinfiziert. Zudem erinnern wir daran, dass es wichtig ist, die Hände vor und nach dem Radfahren zu desinfizieren!

All dies ist dank engagierter und motivierter Mitarbeiter/innen möglich geworden, trotz einer kleinen Anzahl von Mitarbeitern und den Einschränkungen durch die Ausnahmesituation, die wir derzeit in der Schweiz erleben. Einige unserer Mitarbeiter arbeiten seit mehreren Wochen im Home Office. Unsere interne Organisation ermöglicht es uns, unsere Tätigkeit zum Teil von unseren jeweiligen Wohnorten aus fortzusetzen. Unsere Gedanken sind bei unseren Kollegen und Partnern vor Ort, denen wir für ihr Engagement herzlich danken, sowie bei unseren Kollegen von PostAuto und der Schweizerischen Post.

Wir denken auch an all die Menschen, die jeden Tag weiter daran arbeiten, dass unser Land so reibungslos wie möglich funktioniert. All diesen Menschen sprechen wir unseren grössten Dank aus und danken ihnen für ihre Arbeit.

26.03.2020
Pflegepersonal auf Velos

Das Universitätsspital Zürich und PubliBike unterstützen gemeinsam das Pflegepersonal auf seinen Reisen.

Das Universitätsspital Zürich und PubliBike unterstützen gemeinsam im März und April 2020 das Pflegepersonal für ihr Mobilitätsbedürfnis. Zusätzlich zu den öffentlichen Verkehrsmitteln kann die Belegschaft des Krankenhauses das Bikesharing Angebot von PubliBike nutzen. Krankenschwestern, Ärzte, Sanitäter und anderes Krankenhauspersonal können so schneller und flexibler reisen, vor allem nachts, wenn der öffentliche Verkehr eingeschränkt ist.

Mit 5'000 Velos und mehr als 470 Stationen in der Schweiz (Lugano, Sion, Sierre, Region Nyon, Lausanne-Morges, Freiburg, Bern, Zürich) unterstützt PubliBike das Spitalpersonal.

19.03.2020
Verfügbarkeit der Velos im Netz Bern

Leider müssen wir im Netz Bern einen eingeschränkten Dienst einrichten, weil unser Logistikpartner wegen Vorgaben des Kantons gewisse Mitarbeitende aus Schutz vor Corona aus dem Dienst nimmt.

Was sind die Konsequenzen für dich? Wir werden nach und nach die E-Bikes aus dem Netz nehmen und nur noch die mechanischen Velos beibehalten, das sind etwa 800 Velos.

Warum E-Bikes? Weil die E-Bikes am meisten Wartung benötigen, insbesondere beim Austausch der Batterien; mit weniger Personal müssen wir unsere Energie darauf fokussieren, die Stationen optimal auszubalancieren, d.h. zu vermeiden, dass einige Stationen leer sind, während andere überfüllt sind. Gleichzeitig müssen wir natürlich weiterhin für die vollständige Wartung der mechanischen Velos sorgen (Reifen aufpumpen, Bremsen ersetzen usw.).

Willst du uns helfen? Wir tun derzeit alles, was wir können, um sicherzustellen, dass du keine leeren Stationen vorfindest. Wenn du also bei der Rückgabe deines Velos feststellst, dass die Station bereits voll ist, gib dein Velo an der nächsten Station ab. Mit dieser kleinen Geste ermöglichst du unseren Mitarbeitern im Aussendienst ihre Effizienz zu steigern.

Wir danken dir im Voraus für dein Verständnis und deine Solidarität. Pass auf dich auf und habe eine gute Fahrt mit PubliBike!

17.03.2020
Verfügbarkeit von Velos

Die Gewährleistung eines qualitativ hochwertigen Dienstes unter diesen aussergewöhnlichen Umständen ist eine grosse Herausforderung. Dies ist nur dank des Engagements unserer Mitarbeiter und Partner möglich.

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um ihnen zu danken und ihre Gesundheit zu einer unserer Prioritäten zu machen.

Es ist jedoch möglich, dass in den kommenden Tagen einige Stationen leer sind und einige E-Bikes nicht so schnell wieder aufgeladen werden können wie üblich. Gehe in diesem Fall zur nächstgelegenen Station oder überprüfe den Status der Stationen im Voraus in der App.

Vielen Dank für dein Verständnis.

Bitte pass auf dich und deine Familie auf.

Dein PubliBike-Team

07.11.2019
Velo fahren lernen auf dem PubliBike

In Zürich lernen Flüchtlinge, wie man Velo fährt. Einige Kurse werden auf den robusten und bequemen PubliBikes durchgeführt.

Wer Velo fahren kann, ist im Alltag flexibler. Daher sind die Velokurse für Geflüchtete in Zürich sehr beliebt. Die Organisation FriendsOnBikes bietet sie ehrenamtlich an. Die Teilnehmenden lernen zuerst das Fahren abseits des Strassenverkehrs. Sobald sie sich sicher genug fühlen, fahren sie auf normalen Strassen und üben Standardsituationen wie Abbiegen und Spurwechsel.

An den Kursen nehmen vor allem Frauen teil, viele von ihnen sind aus Afrika oder Syrien. Sie können nicht Velo fahren, weil eine eigentliche Infrastruktur in ihren Herkunftsländern fehlte. Oder weil ihnen das Velo fahren aus kulturellen Gründen verwehrt war. Velo fahren ist für sie mehr als Mobilität: In den Kursen lernen sich Menschen aus unterschiedlichsten Ländern, Kulturen und Sprachregionen kennen – eine Gelegenheit zum Austausch und zur Integration.

Für einen Teil der Kurse kann FriendsOnBikes Velos der PubliBike-Flotte benützen. «Mit ihren kleinen Rädern, dem tiefen Einstieg, dem aufrechten Lenker, dem verstellbaren Sattel und ihrer Robustheit eignen sich die PubliBikes sehr gut», sagt Koordinator Bernhard Krauss, der selber auch Kurse betreut. Zudem lernen die Geflüchteten den Umgang mit E-Bikes und der Aufwand für die Pflege der Velos entfällt. Etwa 40 geflüchtete Frauen und Männer haben dieses Jahr von den Kursen profitiert, im Schnitt sitzen sie nach sechs bis sieben Kursen fest im Sattel.

05.09.2019
Züri Velo wird erweitert

Ab diesen Sommer werden wir unser Netz in Zürich erweitern. Es werden zukünftig 17 Bikesharing-Stationen in den Gemeinden Dübendorf, Opfikon, Wallisellen und Kloten geben.

Das Angebot ist vor allem für regelmässige Nutzer von Interesse und bildet eine wertvolle Ergänzung in der Transportkette. Mit 50% normalen Velos und 50% EBikes ist das Bikesharing-System besonders attraktiv gestaltet und ermöglicht es, die letzten Meilen zwischen Arbeitsplatz, Einkaufsort, Freibad und ÖV-Haltestelle schnell und unkompliziert zurückzulegen.

In den kommenden sonnigen Tagen ist dies die perfekte Gelegenheit, die Umgebung von Zürich mit dem Velo oder E-Bike zu erkunden.

Sie haben noch kein Abo? Dann registrieren Sie sich und laden Sie die PubliBike-App herunter.

Entdecken Sie alle Stationen auf unserer Karte.

03.09.2019
Digital unterwegs mit PubliBike

Am 3. September 2019 findet der nationale Digitaltag wieder statt. Zum dritten Mal steht die Digitalisierung einen Tag lang im Fokus.

Wir sind auch dieses Jahr wieder mit dabei. Dieses Mal sind wir im Generationenhaus in Bern von 9 bis 19 Uhr vor Ort. Kommen Sie vorbei und lernen Sie unser System, unsere Velos und E-Bikes sowie unser Bikesharing-Netz "Velo Bern" besser kennen. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und stellen Sie uns Ihre Fragen.

Ausserdem profitieren Sie vor Ort von einem kostenlosen 7 Tage Testabo.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website von Digitaltag.

09.08.2019
Mit diesen 5 Tipps und Tricks geniesst du den Sommer mit PubliBike

Der Sommer ist da. Sonne, Freibad, Barbecue, Ausflüge und Spaziergänge stehen auf dem Tagesprogramm. Der Sommer ist auch die ideale Zeit, um mit PubliBike einfach und schnell durch die Stadt zu fahren! Entdecke unsere 5 Tipps, um das Beste aus deiner Freiheit auf zwei Rädern zu machen.

1. Dein Begleiter zu jeder Zeit

Ob für eine Reise am Dienstagmorgen, einen Ausflug am Sonntagnachmittag oder einen nächtlichen Zwischenstopp, PubliBike steht dir jeden Tag, 24 Stunden rund um die Uhr zur Verfügung und das in acht Netzen in der Schweiz! Mit unserer App kannst du die nächstgelegenen Stationen lokalisieren und die Anzahl der verfügbaren Velos und E-Bikes ermitteln. Du kannst die Karte auch auf unserer Website finden. Unser erster Tipp für dich: Öffne unsere App (oder besuche unsere Website) und überprüfe, wo sich die Station in deiner Nähe befindet. Unsere Velos und E-Bikes warten auf dich, egal zu welcher Zeit du dorthin gehst.

2. Deine Anmeldung im Handumdrehen

Um ein PubliBike-Konto zu erstellen, musst du eine Zahlungsmethode eingeben. Wir akzeptieren Kreditkarten (VISA / MasterCard) oder eine PostFinance-Debitkarte.

Unser zweiter Tipp für dich: Bevor du dich registrierst, hältst deine Zahlungsmittel bereit. Du wirst Zeit sparen.

Du kannst dich jederzeit anmelden. Wenn du dich spontan für PubliBike entscheidest, musst du fünf Minuten zwischen deiner Anmeldung und deiner ersten Ausleihe warten. So lange dauert es, bis unser System dich als einen neuen Benutzer erkennt.

Unsere Velos, deine Wahl: du kannst anhalten, wo du willst, wann du willst.

3. Dein Moment für dich allein

Möchtest du eine Pause am See einlegen? Ein leckeres Eis geniessen oder mit Freunden ein Kaffee trinken? Mit PubliBike, Züri Velo oder Velo Bern kannst du problemlos Zwischenstopps einlegen. Alles, was du tun musst, ist, das Schloss von Hand zu schliessen, bis du ein Klicken hörst. Das Pausensymbol erscheint auf dem Bildschirm des Veloschlosses. Das bedeutet, dass das Velo für dich reserviert ist und kein anderer Benutzer es freischalten kann. Wenn du dein Velo wieder benutzen möchtest, drücke auf dem Knopf des Veloschlosses und du dein Zugangsmedium näherst (über unsere PubliBike-App oder mit deinem zuvor auf unserer Website registrierten SwissPass).

Unsere dritte Empfehlung? Finde heraus, ob sich eine PubliBike-Station in deiner einer Nähe befindet. Falls du das Velo schliesst und sich eine PubliBike, Züri Velo oder Velo Bern Station sich in Gehdistanz befindet, würde das bedeuten, dass du das Velo zurück gibst. Du kannst deine Zeit geniessen und dann am eine Station ein Velo wieder abholen, wann immer du willst um eine neue Reise Fahrt zu beginnen.

4. Deine kostenlose halbe Stunde

Seit Anfang des Jahres bieten wirneben unseren Jahresabos auch Monatsabos an. Sie funktionieren wie Netflix oder Spotify und ermöglichen es dir, unser System flexibel zu nutzen. Daher unser vierter Tipp: Wenn du häufig mit unseren Velos und E-Bikes unterwegs bist, wähle ein EasyBike oder FreeBike Monatsabo. Mit einem EasyBike sind die ersten 30 Minuten pro Fahrt für dich gratis. Möchtest du lieber ein E-Bike? Dann wähle das FreeBike Abo. Bei diesem Abo sind die ersten 30 Minuten kostenlos, egal ob du dich ein Velo oder ein E-Bike ausleihst.

5. Deine Unterstützung zur Hand

Ein Unfall? Ein Problem? Dein Velo wurde gestohlen? Egal was passiert, wir sind für dich da. Kennst du unseren YouTube-Kanal und unsere FAQs?

Hier werden die wichtigsten Fragen beantwortet und dir noch tolle Tipps und Tricks gezeigt. Falls aber du noch offene Fragen hast, kontaktiere unsere Hotline unter 058 453 50 50. Unser Kundenservice ist täglich von 6 bis 19 Uhr und in 4 Sprachen (Französisch, Englisch, Deutsch, Italienisch) für dich da.

PubliBike wünscht dir einen schönen Sommer!

03.07.2019
Das Netz Agglo Fribourg-Freiburg wird erweitert

Das Netz von PubliBike in der Stadt Fribourg wurde von 9 auf 21 Stationen ausgebaut. 

Im Juli 2018 eröffnete PubliBike das Netz Agglo Freiburg-Freiburg. Neben den bisher bestehenden 9 Stationen wurden in der vergangenen Woche die Stationen "Bourgknecht", "Quartier d'Alt", "Sainte-Thérèse", "MediaParc", "Champriond", "Beaumont FR", "Rue du Simplon", "Fribourg Gare Nord", "Place Georges Python", "La Motta", "La Neuveville" und "Hôpital cantonal" in Betrieb genommen. Insgesamt 21 Stationen und 162 Velos (davon 75% E-Bikes) stehen den Kunden des Freiburger Netzes zur Verfügung.

Entdecken Sie unsere Velos und E-Bikes. Dank des neuen Systems ist es möglich, mit der PubliBike-App oder mit dem SwissPass die Velos und E-Bikes auszuleihen und Zwischenstopps einzulegen.

Sie haben noch kein Abo? Dann registrieren Sie sich und laden Sie die PubliBike-App herunter.

Entdecken Sie alle Stationen auf unserer Karte.

13.06.2019
Der Sommer kommt in Fahrt

Länger als gedacht liess er dieses Jahr auf sich warten: der Sommer. Nun hat er aber Einzug gehalten und mit ihm auch die langersehnten Sommerabende, der «Schwumm» im kühlen Nass oder das geniessen eines Glacé. Wieso all diese Dinge nicht einmal in einer neuen Stadt erleben?

Der Städtetrip ist bei mir schnell mit einer Auslandsreise verknüpft. Die Schweiz hat aber auch viele schöne Städte und eine, nämlich Zürich, schauen wir uns mal genauer an.

«Draussen zu Hause» liest man, je näher es Richtung Sommer geht, immer öfters. Denn die Natur lädt einem förmlich dazu ein, mehr Zeit im Freien zu verbringen. Die Bäume leuchten in sattem Grün, die Temperaturen laden zum Verweilen ein und die Restaurants und Bars mit Plätzen an der Sonne, besser noch mit Sonnenschirm, haben definitiv das grosse Los gezogen.

Als Mitglied einer Hotelcard* habe ich mich dieses Mal für das Four Points by Sheraton Sihlcity entschieden, da es schön und modern, in der Nähe von einem grossen Park, aber trotzdem relativ zentral gelegen ist. Zudem ist die PubliBike-Station «Utoplatz» aus dem Netz «Züri Velo» in Gehdistanz.

Das nahegelegene Sihlcity bietet nebst verschiedenen Geschäften zum Einkaufen auch Restaurants, ein Fitnesspark sowie ein Kinoangebot. Auf dem Einkaufsbummel darf ein italienisches Glacé nicht fehlen. Dazu legen wir einen Zwischenstopp bei Leonardo ein, ein Familienunternehmen gegründet von Leonardo Perizzato.

Der Park «Allmend» bietet mit seiner grossen Wiese den perfekten Ort für ein gemütliches Apéro auf der Picknickdecke. Damit ist der erste kleine Hunger gestillt und die späte Nachmittagssonne kann in vollen Zügen genossen werden. Direkt an der Sihl gelegen hat das Fork & Bottle mit seiner lauschigen Terrasse diverse Craft-Biere sowie eine grosse Auswahl an Burger zu bieten.

Satt, zufrieden und mit sonnengeküsster Haut fahren wir mit dem Velo zum Hotel zurück und lassen den Abend bei einem Drink ausklingen, bevor wir in die weichen Hotelbetten fallen.

Hotelcard: Die Schweiz zum Spartarif entdecken

Mit der Hotelcard übernachtest du in mehr als 500 Top-Hotels in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und Italien beliebig oft mit bis zu 50% Rabatt. Ob im Berghotel für Wanderlustige, im Winter-Hotspot für Sportbegeisterte oder in der Wellness-Oase für Erholungssuchende: Dank der Vielfalt an Hotelangeboten kann der nächste Städtetrip kommen. Eine Karte genügt, um mit einem Doppelzimmer vom Vorzugspreis zu profitieren.

Die Vorteile der Hotelcard:

  • In mehr als 500 Hotels bis 50% günstiger übernachten
  • Ganz nah: Kurztrips in der Schweiz und im angrenzenden Ausland
  • Top-Auswahl an Wellness-, Berg- und Stadthotels
  • Keinerlei versteckte Kosten oder Zwänge
  • Wertvolle Insider- Reise- & Ausflugstipps

Als Leser/-in des PubliBike Blogs profitierst du von einem exklusiven Rabatt:
Bestellen deine persönliche Hotelcard zum Sonderpreis von:

  • 1 Jahr CHF 79.00 statt CHF 99.00
  • 2 Jahre CHF 133.00 statt CHF 198.00
  • 3 Jahre CHF 187.00 statt CHF 297.00

Bestellungen werden auch gerne telefonisch unter 0848 711 717 entgegengenommen. Bitte den Rabattcode «PubliBike» erwähnen.

Mehr Informationen: https://hotelcard.com

*dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Hotelcard.

27.05.2019
Gelb-Schwarz unterwegs

Am Samstag, 25. Mai 2019, fand die Pokalübergabe im Stade de Suisse in Bern statt und es wurde ausgiebig gefeiert. In der Halbzeitpause gab es eine besondere Überraschung.

Schon 121 Jahre ist es her, als die Geschichte von Gelb-Schwarz zum ersten Mal ins Rollen kam. Am 14. März 1898 gründeten vier Gymnasiasten den FC Young Boys. Der Clubname Young Boys entstand in Anlehnung an den damals sehr populären Basler Verein Old Boys, die Clubfarben gelb und schwarz wurden übernommen.

Einfahrt der 13 Meistervelos in Halbzeitpause am 25.5.2019

Über 100 Jahre später feiert der BSC Young Boys bereits den 13. Meistertitel in seiner langjährigen Fussballgeschichte. Am Samstag, 25. Mai 2019, fand die Pokalübergabe im Stade de Suisse in Bern statt und es wurde ausgiebig gefeiert. In der Halbzeitpause gab es eine besondere Überraschung. Aus den treusten Fans der Saison wurden 13 Personen ausgelost, welche ein signiertes Meistertrikot erhielten und auf den Meistervelos von PubliBike in das Stadion fahren durften. Wir gratulieren dem BSC Young Boys zum 13. Meistertitel und freuen uns über die Zusammenarbeit sowie über die 13 gelb-schwarzen Meistervelos, welche ab sofort im Netz «Velo Bern» unterwegs sein werden.

13 Meistervelos ab sofort im Netz «Velo Bern» unterwegs

18.04.2019
Langjährige Tradition

Noch gut kann ich mich zurückerinnern. Der Ausflug an die BEA zählte für mich immer zu den Jahreshighlights: die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr, das Riesenrad (wenn auch mehrheitlich nur das Bestaunen vom Boden aus), das Zuschauen, wie die Berliner hergestellt werden und all die Kunstwerke aus Gemüse im Grünen Zentrum. 

Noch gut kann ich mich zurückerinnern. Der Ausflug an die BEA zählte für mich immer zu den Jahreshighlights: die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr, das Riesenrad (wenn auch mehrheitlich nur das Bestaunen vom Boden aus), das Zuschauen, wie die Berliner hergestellt werden und all die Kunstwerke aus Gemüse im Grünen Zentrum. Und das alles ist nicht mal ein Bruchteil dessen, was es an der BEA zu sehen gibt – für mich treffend formuliert auf der Webseite «Unvergessliche Momente für alle».

Riesenrad an der BEA

Über 300’000 Besucherinnen und Besucher zieht es jährlich an die Messe, die ihre Türen erstmals am 1. September 1951 öffnete. Auch dieses Jahr wird wieder ein grosses Publikum erwartet. Vom Freitag, 26. April bis Sonntag, 5. Mai 2019 gibt es täglich von 9 bis 18 Uhr viele Attraktionen, Innovationen und Traditionen wie die BEA Pferd zu entdecken. Auch Nachtschwärmer kommen auf ihre Kosten. Bis 0.30 Uhr laufen Bar- und Festbetrieb und Freitag sowie Samstag kann sogar bis um 3.30 Uhr gefeiert werden.

Das grösste Einkaufsparadies Berns

Als Kind war das für mich eher zweitrangig und trotzdem war ich immer fasziniert von all den Whirlpools, Gartenmöbeln, Kaffeemaschinen und was sonst noch alles ausgestellt ist. In knapp 1'000 Shops respektive Ständen wirst du beraten, kannst neue Produkte testen oder vergleichen und meist noch von attraktiven Messerabatten profitieren. Mit dem Vorteil, dass alles während 10 Tagen an einem Ort zu finden ist: nämlich auf dem BEA Expo Gelände in Bern.

Einkaufsparadies BEA

Was hat PubliBike mit der BEA zu tun?

Während des Lesens hast du dich vielleicht gefragt, was denn die BEA mit PubliBike zu tun hat oder umgekehrt. Direkt links nach dem Haupteingang auf dem Freigelände findest du uns während der 10 Tage an unserem PubliBike-Stand, wo wir dir gerne deine Fragen beantworten und du von speziellen Angeboten während der BEA profitieren kannst. Bei der PubliBike-Station Guisanplatz unterstützen wir dich zudem live vor Ort beim Ausleihprozess und verraten dir Tipps und Tricks, die du vielleicht noch nicht kennst. Natürlich kannst du auch mit den Velos oder E-Bikes aus dem Netz «Velo Bern» an die BEA fahren. Als Neukunde/in kannst du dies während der BEA mit dem Promocode GOBEA19 für 7 Tage für 30 Minuten pro Fahrt sogar kostenlos tun. PubliBike hat dich überzeugt? Profitiere von 10% Rabatt auf dein Jahresabo.

28.03.2019
Das Netz Lugano-Malcantone erweitert sich

Das Netz von PubliBike Lugano-Malcantone wird von 31 auf 38 Stationen weiter ausgebaut. Am 29. März werden sieben neue Stationen in Betrieb genommen.

Bis Dezember 2017 modernisierte PubliBike das Netz Lugano-Paradiso mit 50% E-Bikes. Anschliessend wurde das Netz bis zu Basso Malcantone erweitert. Zusätzlich zu den im Dezember 2018 bestehenden 25 Stationen wurden die Stationen Lambertenghi, Piazza Molino Nuovo, Via Ginevra, Massagno, Viale dei Faggi und Viganello in Betrieb genommen. Am 29. März 2019 werden die Stationen Piazza Manzoni, Via Beltramina, Via Ceresio, Via Crocetta, Via Ferri, Ospedale Italiano und Paradiso SBB in Betrieb genommen. 38 Stationen und 208 Velos und E-Bikes stehen den PubliBike-Kundinnen und Kunden des Netzes Lugano-Malcantone zur Verfügung.

Entdecken Sie unsere neuen Velos und E-Bikes. Dank des neuen Systems ist es möglich, mit der PubliBike-App oder mit dem SwissPass die Velos und E-Bikes auszuleihen und Zwischenstopps einzulegen.

Sie haben noch kein Abo? Dann registrieren Sie sich und laden Sie die PubliBike-App herunter.

Entdecken Sie alle Stationen auf unserer Karte.

28.03.2019
Alles Gute zum Geburtstag «Züri Velo»

«Züri Velo» ist im ersten Jahr auf 112 Stationen und 1400 Velos angewachsen. Seit April 2018 haben die Kundinnen und Kunden rund 270 000 Fahrten unternommen.

Seit der Eröffnung vom 6. April 2018 wird das Netz «Züri Velo» laufend ausgebaut. Aktuell stehen den Kundinnen und Kunden 1400 Velos an 112 Stationen zur Verfügung. Mit 150 Stationen und 2250 Velos, davon 1200 E-Bikes, wird das Stadtnetz bis im Sommer 2019 komplett sein. Im ersten Betriebsjahr haben die Nutzer über 270 000 Fahrten unternommen, das entspricht ungefähr 700 000 gefahrenen Kilometern. 20 Mitarbeitende der Sozialen Einrichtungen und Betriebe der Stadt Zürich (SEB) sorgen im Auftrag von PubliBike für den Unterhalt des Netzes.

Entdecken Sie unsere neuen Velos und E-Bikes, welche Sie an 350 Stationen rund um die Uhr ausleihen können. Dank des neuen Systems ist es möglich, mit der PubliBike-App oder mit dem SwissPass die Velos und E-Bikes auszuleihen und Zwischenstopps einzulegen.

Sie haben noch kein Abo? Dann registrieren Sie sich und laden Sie die PubliBike-App herunter.

Entdecken Sie alle Stationen auf unserer Karte.

21.03.2019
Den urbanen Frühlingsstart einläuten

Die Idee öfters das Velo zu nutzen, jetzt, wo die Tage wieder wärmer sind, kommt auch dir nicht ganz abwegig vor? Ob kompletter Neuling in der Veloszene oder bereits eingefahrener Velofanatiker. Beim Urban Bike Festival dreht sich alles ums Rad, genauer gesagt das Zweirad.

Die Idee öfters das Velo zu nutzen, jetzt, wo die Tage wieder wärmer sind, kommt auch dir nicht ganz abwegig vor? Ob kompletter Neuling in der Veloszene oder bereits eingefahrener Velofanatiker. Beim Urban Bike Festival dreht sich alles ums Rad, genauer gesagt das Zweirad. Es spielt keine Rolle, ob du zur Generation Z, Generation Y oder Generation X gehörst, denn das Programm ist so vielfältig wie die verschiedenen Generationen. Lass dich rund ums Thema Velo inspirieren und vielleicht schwingst auch du dich bald öfters auf den Sattel.

Medienkonferenz der Eröffnung des Netzes «Züri Velo» vor einem Jahr

Das letztjährige Urban Bike Festival war für die PubliBike-Familie ein ganz besonderer Moment. Wir hatten lange darauf hingefiebert und dieser Tag hat definitiv einen nachhaltigen Abdruck in der Velo-Geschichte hinterlassen. Es war die offizielle Eröffnung des Bikesharing-Netzes «Züri Velo». Sprich, es gibt auch einen Geburtstag zu feiern: das 1-jährige Jubiläum von «Züri Velo».

Was erwartet dich am Urban Bike Festival?

Auf dem Gelände beim Schiffbau und dem Turbinenplatz warten viele Spezialisten rund um den Bereich Velo und Velozubehör auf dich. Ein paar coole Stunts dürfen natürlich auch nicht fehlen. Der weltberühmte Bike-Akrobat Danny MacAskill wird auch dieses Jahr wieder für Gänsehaut sorgen mit seinen eindrücklichen Stunts auf dem Velo. Seine Karriere hat im April 2009 genau vor 10 Jahren mit dem Video «Inspired Bicycles» gestartet.

Danny MacAskill mit seiner Drop and Roll Show

Gutes Essen und Trinken darf bei einem solchen Festival natürlich auch nicht zu kurz kommen. Hattest du schon mal einen Cappuccino, welcher mit Tretunterstützung gemacht wurde? Oder kann bei dir ein saftiger Hamburger mehr punkten? Das und viele weitere Gaumenfreuden erwarten dich auch dieses Jahr wieder.

«Gib den Leuten etwas von deiner Zeit…» Steve Pat

Passend zum Zitat, welches Steve Pat einmal zum Bike-Akrobat Danny MacAskill gesagt hat, möchten auch wir dir etwas von unserer Zeit geben und dir all deine Fragen rund ums Thema Bikesharing an unserem Stand auf dem Turbinenplatz beim Urban Bike Festival beantworten. Wir freuen uns auf dich!

15.03.2019
"Velo Bern" wurde erweitert

Heute, 15. März 2019, hat Köniz als erste Agglomerationsgemeinde in der Region Bern ein Bikesharingnetz. 

Ab sofort stehen 13 Stationen in den Könizer Ortsteilen Wabern, Liebefeld, Spiegel, Köniz und Niederwangen zur Verfügung. Die Bikesharingnetz Erweiterung wurde heute zusammen mit der Gemeinde Köniz, Partnern und Medien feierlich eröffnet.

Entdecken Sie unsere neuen Velos und E-Bikes, welche Sie an dreizehn Stationen rund um die Uhr ausleihen können. Dank des neuen Systems ist es möglich, mit der PubliBike-App oder mit dem SwissPass die Velos und E-Bikes auszuleihen und Zwischenstopps einzulegen.

Sie haben noch kein Abo? Dann registrieren Sie sich und laden Sie die PubliBike-App herunter.

Entdecken Sie alle Stationen auf unserer Karte.

07.02.2019
Der Weg einer PubliBike-Station

Bereits über 300 Stationen gibt es in der ganzen Schweiz, wo ein Velo oder E-Bike ausgeliehen werden kann. Aber wie lange dauert es bis eine Station effektiv im Einsatz ist und wieso gibt es Standorte in einem Netz, wo keine Station zu finden ist? 

Alles rund um diese Fragen klärt bei PubliBike Thomas Hug, Standortmanager, in enger Zusammenarbeit mit den anderen Bereichen.

Ein guter Standort, welcher rege genutzt wird und wo ein grosses Potential vorhanden ist, ist einer der Schlüsselfaktoren, ob ein Bikesharing Netz erfolgreich ist oder eben auch nicht. Ein weiterer Schlüssel- respektive Erfolgsfaktor ist die Dichte eines Netzes. Umso dichter das Netz, umso grösser die Erfolgschancen. Sind in der Nähe vieler beliebter Orte Stationen platziert, ermöglicht dies unseren Kunden eine komfortable Art sich lückenlos fortzubewegen. Im Optimalfall sollte alle 200 bis 300 Meter eine Station zu finden sein. Die dichtesten, aber auch grössten Netze von PubliBike sind in Zürich mit dem Netz «Züri Velo» und in Bern mit dem Netz «Velo Bern».

Solche potentiellen Standorte muss Thomas also in Absprache mit der betroffenen Stadt identifizieren. Wie werden diese gefunden? Ein einfaches Indiz sind bereits gut platzierte oder beliebte Standorte wie öV-Haltestellen, Touristenattraktionen oder Orte, an denen viele Personen arbeiten und/oder wohnen. Beispielsweise wäre ein solcher Standort im Netz «Velo Bern» der Rosengarten, welcher von Touristen und Einheimischen gut besucht wird. Im Netz «Züri Velo» wäre es die Hardbrücke, da hier viele Personen wohnen und arbeiten. Im Idealfall wohnen in der Nähe einer potentiellen PubliBike-Station viele Personen, welche mit dem Velo vom Ausgangsort wegfahren und der andere Teil arbeitet beispielsweise dort und fährt jeweils mit dem Velo dorthin.

Welche Schritte werden unternommen, bis ein Standort in Betrieb genommen wird?

  • Mithilfe eines Geoinformationssystems wird das Potential analysiert
    Kriterium: Einwohnerzahl sowie die Arbeitsplätze im Umkreis von 300 Metern
  • Die potentiellen Standorte werden auf einer Karte eingezeichnet
  • Die eingezeichneten Standorte werden vor Ort gemeinsam mit den Verantwortlichen der jeweiligen Stadt angeschaut und geprüft
    Kriterium: wo hätte es Platz für eine Station und macht der Standort Sinn
  • Bewilligungsantrag für die Stationen bei der jeweiligen Stadt oder Gemeinde einreichen
  • Bewilligung wird von der Stadt erteilt, ansonsten müssen die Baueinsprachen bearbeitet werden
  • Bodenmarkierung der zukünftigen Station
  • Druckprozess der Folie für das zukünftige Totem
    Infos: Standortname, wie es funktioniert und Sponsoren des Netzes
  • «Bau» der neuen PubliBike-Station mit dem Totem
  • Eintragen der Station im System, damit die Station auch auf der PubliBike-Webseite und -App erscheint
  • Bereitstellen der Velos und E-Bikes an der neuen Station
  • Erfahrungen sammeln, wie das neue Bikesharing Netz funktioniert
18.10.2018
Digitaltag

Der Digitaltag geht am 25. Oktober 2018 in die zweite Runde und wir sind in Zürich wieder mit dabei. Besuchen Sie unseren Stand bei der Sihlpost und machen Sie bei unserem Wettbewerb «Digital Hunt» mit.

Finden Sie anhand kniffliger Hinweise die vier gesuchten «Züri Velo» Stationen und fahren Sie diese in der richtigen Reihenfolge an. Den ersten Tipp erhalten Sie an unserer Station «Sihlpost». Zu gewinnen gibt es ein Jahresabo «FreeBike» im Wert von CHF 400.*

Falls Sie noch kein Abo haben, können Sie sich direkt vor Ort registrieren und profitieren von einem kostenlosen Testabo für die nächsten 7 Tage.

Wir wünschen viel Spass am Digitaltag und viel Erfolg beim Digital Hunt.

Können Sie am Donnerstag nicht vor Ort sein? Kein Problem. Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook.

*Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, welche das 18. Altersjahr vollendet haben. Die Gewinner werden von PubliBike benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.

05.10.2018
Ein Wochenende auf zwei Rädern

Die letzten Spätsommertage sind vorüber und der Herbst hat Einzug gehalten. Bevor die Zeit wieder viel zu schnell vorbei fliegt, möchte ich die sonnigen Herbsttage in vollen Zügen geniessen. Um das zu tun, muss gar nicht weit gereist werden.

Wir haben uns entschieden das Wochenende in Zürich zu geniessen, wo wir alles kompakt an einem Ort haben. Die Ruhe des Sees geniessen aber gleichzeitig nicht auf die Vorzüge einer Grossstadt verzichten müssen.

Bern und Zürich trennt nur knapp 1 Stunde Zugreise voneinander. Der schnellste und flexibelste Weg um in Bern an den Bahnhof zu gelangen, ist mit dem Velo. Nach dem Feierabend fahre ich voller Vorfreude über die Kornhausbrücke an den Bahnhof Bern. Meine liebe Freundin wartet bei den Gleisen bereits auf mich. Mit einem kleinen Apéro ausgestattet sind wir bereit für unser Mädelswochenende. Die Stunde vergeht wie im Flug und schon heisst es in der Lautsprecherdurchsage «nächster Halt Zürich Hauptbahnhof».

Die Preise in Zürich sind doch etwas höher, als man sich das in Bern gewohnt ist. Deshalb bin ich froh, dass ich mit der Hotelcard in ausgewählten Hotels von 50% Rabatt profitieren kann. Wir haben uns fürs Altstadt Hotel entschieden. Im Hotel eingecheckt, frisch gemacht und bereit fürs Abendessen laufen wir gemütlich los. Nächster Halt ist die Sushi-Bar Barfüsser im Niederdorf in Zürich.

Das Abendessen liess keine Sushi Wünsche offen und nun lassen wir den Abend mit einem guten Cocktail ausklingen. Wir schlendern in Richtung Hotel zurück, wobei wir auf die Baltho Bar stossen, welche eine tolle Auswahl an Cocktails bietet. Nach dem Schlummertrunk geht für uns der Weg zurück ins Hotel.

In weiser Voraussicht den sonnigen Samstag auch richtig auskosten zu können geht es um 9 Uhr zum Frühstück in die Babus Bakery. Um den Weg etwas abzukürzen entscheiden wir uns für ein E-Bike von «Züri Velo», mit welchem wir die Station Sihlporte innert 6 Minuten erreichen. Von dort aus ist es ein Katzensprung bis in die Babus Bakery, wo wir frische Pancakes und guten Kaffee in gemütlicher Atmosphäre geniessen. Den Tag lassen wir mit Shopping und Sightseeing durch Zürich zu Ende gehen, ehe wir uns wieder auf den Weg in die Velo Hauptstadt Bern machen.

Hotelcard – Die besten Hotels mit bis zu 50% Rabatt

Mit der Hotelcard übernachten Sie in mehr als 660 Top-Hotels in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und Italien beliebig oft mit bis zu 50% Rabatt. Ob im Berghotel für Wanderlustige, im Winter-Hotspot für Sportbegeisterte oder in der Wellness-Oase für Erholungssuchende: Dank der Vielfalt an Hotelangeboten sind Ihnen bei Ihrem nächsten Ausflug keine Grenzen gesetzt. Und das Beste: Ihre Partnerin bzw. Ihr Partner kann Sie jederzeit begleiten, denn um ein Doppelzimmer zu buchen, genügt eine einzige Karte.

Die Vorteile der Hotelcard

  • Bestpreis-Garantie in Hunderten Top-Hotels in der Schweiz und im angrenzenden Ausland.
  • Hotels in allen Sternenkategorien und Tourismusdestinationen.
  • Doppelzimmer mit nur einer Hotelcard buchbar.
  • Beliebig oft einsetzbar.
  • Kein Konsumationszwang.
  • Keine Mindestaufenthaltszeit.

Verlängern auch Sie Ihr Erlebnis mit einem Hotelaufenthalt in einem von über 660 Top-Hotels in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und Italien mit bis zu 50% Rabatt! Als Leser/-in des PubliBike Blogs profitieren Sie von exklusiven Rabatten:

Bestellen Sie Ihre persönliche Hotelcard unter www.hotelcard.ch/publibike zum Sonderpreis von:

  • 1 Jahr CHF 79.00 statt CHF 99.00
  • 2 Jahre CHF 133.00 statt CHF 198.00
  • 3 Jahre CHF 187.00 statt CHF 297.00

Bestellungen werden auch gerne telefonisch unter 0800 083 083 entgegengenommen. Bitte erwähnen Sie den Rabattcode «publibike».

23.09.2018
Fit in den Herbst!

Hallo September! Die Sommerferien sind vorüber, und dieses Jahr konnten wir uns ja wirklich nicht über zuwenig Sonne beklagen. Wir hoffen, dass Ihre Batterien voll geladen sind und Sie in Ihrem Alltag fit und sportlich unterwegs sind.

Sport treiben, JA aber...

Zurück aus den Ferien erwarten uns meistens neue Herausforderungen: im Büro, aber nicht nur...

Der Yogakurs am Donnerstag wäre ja eine gute Idee, aber neben der Klavierstunde von Charlotte am Montag, dem Waschtag am Dienstag, dem Fussballtraining von Tom am Mittwoch und dem Feierabenddrink mit Freunden oder Kollegen am ersten Donnerstag des Monats bleibt nicht mehr viel freie Zeit. Deshalb: Sport ja, fragt sich nur wann???

Aber dann meldet sich die Stimme des Unbehagens: Wie werde ich denn die zwei Kilos wieder los, die sich mir unbegreiflicherweise während des Sommers angeheftet haben, obwohl ich doch aufgepasst und den Fitnessteller statt dem Wienerschnitzel mit Pommes gewählt habe? Ok, die eine oder andere Sauce war da wohl auch mal dabei, und ein Eis kühlt bekanntlich an heissen Tagen...

Und dann ist nach einigen Wochen zurück an der Arbeit die Motivation im Keller und man sagt sich, ich treibe dann im Januar Sport. Der Januar ist ja der Monat für die guten Vorsätze, nicht der September, so war es doch, nicht wahr?

Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation

Wusstest du, dass man für eine gute Gesundheit und um sich fit zu fühlen, gar nicht unbedingt stundenlang auf dem Laufband rennen muss, sondern nur regelmässig eine sportliche Aktivität ausüben soll?

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt erwachsenen Personen im Laufe der Woche für mindestens 150 Minuten einer Ausdauersportart mittlerer Intensität nachzugehen, und dies aufgeteilt in mindestens 10-minütige Einheiten.

Das bringt etwas, meinst du nicht auch?

Und wenn man das Velo nehmen würde?

Die Lösung? Mit dem Velo zur Arbeit fahren! Und richtig geraten: Auch das E-Bike gehört in die Kategorie der empfohlenen sportlichen Aktivitäten. Da es praktisch überall in der Schweiz Velos und E-Bikes von PubliBikes gibt, sind wir sicher, dass in der Nähe deines Wohn- oder Arbeitsortes ein E-Bike oder ein Velo auf dich wartet.

Um sicher zu sein, kannst du auf unserer Karte nachschauen und so funktioniert es.

Wie gehe ich also das Thema ganz konkret an?

Wenn du von Montag bis Freitag nur zweimal 10 Minuten Velo fährst, hast du schon 100 Minuten Ausdauersport mittlerer Intensität absolviert. Dauert dein Arbeitsweg 15 Minuten sind es bereits 150 Minuten pro Woche. Dann wanderst du am Wochenende noch eine Weile dem Seeufer entlang, und schon bist du über der empfohlenen Sollzeit und musst an deinem Zeitplan überhaupt nichts mehr verändern.

Geht es um die Verbrennung von Kalorien, können wir keine exakten Zahlen nennen, denn es hängt davon ab, ob du eine Frau oder ein Mann bist sowie von deinem Alter, deiner Grösse und deinem Gewicht. Über den Daumen gepeilt verbrennt eine 60 kg schwere Person mit 20 Minuten E-Bike fahren rund 135 Kilokalorien. Das entspricht 1 Tafel schwarzer Schokolade oder 2 mittelgrossen Birnen.

Eine 80 kg schwere Person verbrennt mit durchschnittlich 30 Minuten E-Bike-Fahren pro Tag rund 270 Kalorien, was 2 mittleren Bananen oder 3 Tafeln Milchschokolade entspricht.

Zusätzlich wird es dir helfen, dich mit einer abwechslungsreichen Kost gesund zu ernähren und den Konsum von Zucker und ungesunden Fetten zu vermeiden. Es gibt heutzutage viele Internetseiten, Apps oder Instagram-Publikationen mit guten und zeitsparenden Rezepten. Hier unser Favorit.

Also gibt es jetzt keinen Grund mehr für Ausreden und Vorsätze für den Januar, auf geht’s zur nächsten PubliBike-Station und mit Fitness in den Herbst!

21.09.2018
Offizielle Einweihung des Netzes Lugano-Malcantone: Probieren Sie es aus!

Unser Bikesharing-Netz «Lugano-Malcantone» wurde eröffnet. Ein Projekt zur Erweiterung des bestehendes Netzes mit Basso Malcantone und Vedeggio, an dem viele Gemeinden und Unternehmen beteiligt sind.

Wir danken den Gemeinden Agno, Bioggio, Manno, Caslano, Cadempino, Collina d'Oro, Lamone, Magliaso, Manno, Muzzano, Sorengo und AIL SA für die tolle Zusammenarbeit und vor allem für die Wahl von PubliBike.

Entdecken Sie unsere neuen Velos und E-Bikes, welche Sie an elf Stationen rund um die Uhr ausleihen können. Dank des neuen Systems ist es möglich, mit der PubliBike-App oder mit dem SwissPass die Velos und E-Bikes auszuleihen und Zwischenstopps einzulegen.

Sie haben noch kein Abo? Dann registrieren Sie sich und laden Sie die PubliBike-App herunter.

Entdecken Sie alle Stationen auf unserer Karte.

14.09.2018
Neustart ab dem 17. September

Unsere Velos und E-Bikes stehen unseren Kundinnen und Kunden wieder zur Verfügung. Nachdem in Bern, Zürich und Freiburg zahlreiche Schlösser von PubliBike-Velos manipuliert wurden und Unbekannte die Velos entwendet hatten, hat PubliBike diese eingezogen, um die Schlösser umzurüsten. Inzwischen konnte PubliBike zusammen mit dem Schlosshersteller sämtliche Schlösser der Leihvelos sicherheitstechnisch nachrüsten.

«Velo Bern»
Ab 17. September 2018 stehen Ihnen die ersten Velos wieder zur Verfügung. Ab Donnerstag, 20. September sollen alle 700 Velos nachgerüstet und in Betrieb sein.

«Züri Velo»
Ab dem 24. September 2018 stehen Ihnen die ersten Velos wieder zur Verfügung. In den darauffolgenden Tagen werden Ihnen wieder alle 700 Velos zur Verfügung stehen.

«Agglo Fribourg-Freiburg»
Ab dem 2. Oktober 2018 werden auch im Netz «Freiburg-Fribourg» alle 100 Velos wieder zur Verfügung stehen.

An dieser Stelle möchten wir uns für den Support bedanken und entschuldigen uns für den Betriebsunterbruch. Als Entschädigung schenken wir allen Kunden und Kundinnen mit einem Abo (EasyBike, MaxiBike und FreeBike) eine Gutschrift im Wert von 2 Monaten. Die Gutschrift erhalten alle mit einem Abonnement bis Ende Dezember 2018 automatisch auf Ihr Kundenkonto gutgeschrieben. Die Gutschrift ist sowohl einlösbar als Reduktion für die Verlängerung Ihres Abos (nach Ablauf der Laufzeit) oder für zukünftige Fahrten.

16.08.2018
Ein Sommertag in Sitten mit PubliBike

Der Hauptort des Kanton Wallis hat den Ruf, die sonnigste Stadt der Schweiz zu sein: Ein Sommertag ist daher die beste Gelegenheit, sie kennenzulernen!

Leihen Sie sich ein Velo von PubliBike aus und beginnen Sie Ihre Erkundungstour, die Sie ins tiefe Mittelalter und 70 Meter unter den Erdboden führt…

Ihr Abenteuer beginnt am Bahnhof von Sitten. Sie wählen an der PubliBike-Station Ihr Velo aus und schwingen sich in den Sattel, um das Wallis auf authentische Weise zu erleben. Eine Empfehlung für die weniger gestählten Waden: Ein E-Bike unterstützt Sie optimal beim Erklimmen der Hügel rund um die Stadt...

Auf in die historische Altstadt! Auf dem Programm: Kathedrale, Rathaus und Hexenturm

Das mittelalterliche Stadtzentrum ist nicht weit vom Bahnhof entfernt. Dort erwarten Sie einige historische Juwelen, darunter die Kathedrale Notre-Dame de Sion, das Rathaus oder der Hexenturm - das letzte Überbleibsel der alten Stadtmauern. Nach der Besichtigung dieser Bauwerke gönnen Sie sich eine Kaffeepause in einem der malerischen Cafés der Altstadt und begeben sich danach mit Ihrem Velo auf den Weg in Richtung Schloss Valère.

Ansturm auf die zwei Sittener Wahrzeichen: Valère und Tourbillon

Es geht ganz schön steil bergauf, aber die Anstrengung lohnt sich! In der Basilika aus dem 12. Jahrhundert können Sie die älteste noch spielbare Orgel der Welt bestaunen, das Geschichtsmuseum des Wallis besuchen und das wunderschöne Panorama geniessen, das von Sitten bis nach Martigny reicht! Auf dem gegenüberliegenden Hügel erwartet Sie Ihr nächstes Ziel: das majestätische Schloss von Tourbillon. Der Zutritt ist mit dem Velo nicht möglich, deshalb lassen Sie dieses auf dem Platz unterhalb der zwei Schlösser. Sie schliessen Ihr PubliBike so wie hier beschrieben ab und nehmen es nach der Besichtigung wieder in Empfang.

Ruhepause im Badeparadies

Nach dem kulturellen Programm folgt jetzt die Entspannung! Rund 15 Velominuten vom Stadtzentrum entfernt befindet sich eine wahre Oase, die Spass und Erfrischung verspricht: der Badesee Domaine des Iles. Sie können im türkisblauen Wasser schwimmen oder sich sportlich betätigen (z.B. Beach-Volleyball, Trampolin, Abenteuerpark oder Minigolf). Falls Sie danach Hunger haben, stehen Ihnen ein Restaurant oder mehrere gut ausgerüstete Picknickplätze zur Verfügung

Zum Staunen: Der unterirdische See von Saint-Léonard

Die letzte Etappe der Velotour führt Sie an einen aussergewöhnlichen Ort, noch erfrischender als ein normaler See: der unterirdische See von Saint-Léonard. In 40 Velominuten erreichen Sie den Ort von der Domaine des Iles aus in Richtung Siders. In Saint-Léonard angekommen begeben Sie sich unter die Erdoberfläche und finden dort den grössten natürlichen und befahrbaren unterirdischen See Europas vor. Auf einem Boot erkunden Sie die Geheimnisse der Grotte, in der immer eine Temperatur von 15 Grad herrscht. Eine willkommene Erfrischung, bevor Sie die Rückfahrt antreten. Möchten Sie lieber nicht mehr bis zum Bahnhof von Sitten radeln? Geben Sie Ihr PubliBike an der Station «Hôpital – CRR» zurück und nehmen Sie den Bus bis zum Bahnhof. So können Sie den erlebnisreichen Tag gemütlich Revue passieren lassen

09.08.2018
#MidiAutrement – Erkundung der «Unterstadt» von Freiburg

Es leben der Sommer, die Ferien, die Sonne und die schattigen Terrassen … Wer möchte nicht gerne am Wasser Mittagspause machen, im Schatten eines Sonnenschirms einen frischen Bio-Salat aus regionalen Zutaten essen und dabei unter dem Tisch entspannt die Zehen spreizen?

Die Zwänge der Mittagspause

Tatsache ist jedoch, dass das wichtige Dossier für den Abteilungsleiter bis 14 Uhr erstellt, die Pflanzen der Kollegin, die gerade in den Ferien ist, gegossen, die Buchhaltung erledigt und das Geschirr abgewaschen werden müssen. Stattdessen zur Motta hinunter, dort einen newAge-Salat essen, und danach wieder hinauf ins Geschäftsviertel – und das alles in 45 Minuten. Allein der Gedanke daran bringt mich ins Schwitzen, vor allem wenn das Thermometer draussen 32 Grad anzeigt.

Also mache ich mich im Halbdunkel der Cafeteria über den Inhalt meines Tupperwares her. Die Sonnenstoren sind geschlossen, damit es nicht zu heiss wird. Und wenn dann jemand am Abend meint, «das war aber wirklich ein schöner Tag heute», werde ich erstaunt antworten: «Ach ja? War heute schönes Wetter?»

“Nothing happens, until something moves” (Einstein)

Egal, heute ist ein neuer Tag. Mich reizt das Abenteuer, und so nehme ich mir vor, 60 Minuten Mittagspause zu machen, einschliesslich Sport, Essen und Kultur.

«Le Port de Fribourg»: Seit ich etwas über diesen Ort gelesen und von Kollegen davon gehört habe, reizt es mich, dort einmal die Seele baumeln zu lassen und dann zu einem Streifzug aufzubrechen. Anscheinend kann man dort morgens Yoga machen, donnerstags einen Strickkurs besuchen und nebenbei vegetarische Gerichte probieren. Regional und saisongerecht, im Freien und mitten in einem Gemeinschaftsgarten, am Ufer der Saane und … 24 Minuten zu Fuss oder mit dem Bus entfernt: Die 60 Minuten Zeit sind bereits aufgebraucht. 8 Minuten mit dem Auto? Aber das Parkieren kostet mehr als das Essen, und Google kennt keine Stosszeiten.

Bleibt also nur das Velo, aber bitte elektrisch und in Selbstausleihe. PubliBike macht’s möglich (Stationen siehe hier). Um 12.30 Uhr verlasse ich das Büro in der festen Absicht, den Sonnenschein und die Sommerbrise zu geniessen. In 6 Minuten bin ich am Bahnhof, und 7 Minuten später sitze ich mit einem hausgemachten Eistee – Ingwer, Minze, Zitrone und Eiswürfel – im bekannten «Port de Fribourg». Kaum Zeit zum Nachdenken, denn schon steht mein Salat auf dem Tisch. Ich geniesse den Moment.

Luxus, Ruhe und Hochgenuss

Zeit ist Luxus, und heute nutze ich sie. Nach dem erfrischenden Salat beschliesse ich, den Müssiggang zu verlängern und die berühmte Unterstadt von Freiburg zu erkunden. In Ferienstimmung bummle ich durch die gepflasterten Gassen der Altstadt. Über die Pont du Milieu gelange ich zum Marionetten-Museum, wo ich mir auf der Terrasse einen Kaffee genehmige. Während der Wirt mir eine Orangenblüten-Limonade serviert, schwärmt er von der gefüllten Aubergine – die beste in ganz Europa! Versprochen, mein nächstes Mittagessen wird eine orientalische Spezialität aus der Küche des Chefs sein. Weiter geht es durch die Altstadt: Nach dem Place du Petit St-Jean und der Berner Brücke biege ich links in die Rue des Forgerons ein, die so schmal ist, dass man sich kaum kreuzen kann. Nach der Berner Brücke erscheint ein Hashtag. Im Sommer sind alle mittelalterlichen Türme und Stadttore in Freiburg öffentlich zugänglich: #Stadtmauernrundgang. Aber dazu fehlt heute die Zeit. Ich muss doch um 14 Uhr das Dossier abliefern!

Auf einem Umweg zurück ins Büro

Mit elektrischer Unterstützung nehme ich die Stadtberg-Strasse mit Blick auf die ebenso ungewöhnliche wie imposante Poya-Brücke. Ich gelange zur Zähringerbrücke und zur Kathedrale Sankt Nikolaus. Weiter geht es über den Place du Tilleul und die Rue de Lausanne hinauf zur Avenue du Midi. Die Uhr zeigt fünf vor zwei, als ich mein PubliBike-Velo am Bahnhof abstelle.

Was nun?

In 6 Minuten werde ich wieder hinter geschlossenen Storen in unserem halbdunklen Open-Space-Büro vor meinem Computer sitzen. Und wenn ich am Abend gefragt werde, wie mein Tag war, werde ich antworten: «Ich habe mein Dossier pünktlich um 14 Uhr abgeliefert – aber vor allem war ich in den Ferien!»

26.07.2018
Mit dem Velo an die schönsten Schweizer Strände

Lassen Sie Ihr Auto diesen Sommer in der Garage und fahren Sie mit dem Velo zum Sonnenbad! In jeder Region gibt es idyllische Strände, die mit dem PubliBike-Velo erreichbar sind. Ideal, um dem Verkehrschaos auszuweichen und sich vor dem Sprung ins kühle Nass bei Spiel und Spass zu erholen.

Zürichsee, Aareufer, Genfersee, Luganersee: Nur wenige Pedaltritte von einer PubliBike-Station entfernt befinden sich jenste schöne Strände

La Côte

Schwingen Sie sich auf den Sattel und entdecken Sie dank dem PubliBike-Netz «La Côte» herrliche Strände, etwa in Nyon und Prangins.Schwingen Sie sich auf den Sattel und entdecken Sie dank dem PubliBike-Netz «La Côte» herrliche Strände, etwa in Nyon und Prangins.

Leihen Sie sich an der PubliBike-Station am Bahnhof Nyon ein Velo aus und fahren Sie durch die Stadt bis zum Strand Les Trois-Jetées. Dort finden Sie eine Anlage mit perfekter Infrastruktur: Sprungbretter, Floss, Planschbecken und ein herrliches Alpenpanorama. Auch der Strand Promenthoux in Prangins ist eine wahre Oase der Ruhe und lohnt einen Umweg.

Morges

Von Morges bis Saint-Sulpice geniessen Sie auf dem Velo eine Fahrt an idyllischen Buchten und Landschaften vorbei

Starten Sie bei der PubliBike-Station am Bahnhof Morges und fahren Sie Richtung Préverenges. Dort erwartet Sie ein wunderschöner feiner Sandstrand, einer der grössten am Genfersee. Nach ein paar Schwimmzügen steigen Sie wieder aufs Velo und fahren nach Saint-Sulpice mit seiner malerischen romanischen Kirche. Hier können Sie sich am Seeufer Ihr eigenes kleines Paradies suchen.

Lugano-Malcantone

Im Tessin warten rund um den Luganersee 160 km Uferlandschaft und das PubliBike-Netz auf Sie!

Sonne, überschwängliche Natur und südliches Dolce Vita: Willkommen im Tessin! Die Ufer des Luganersees sind gesäumt von Palmen und Zitronenbäumen, ein idealer Ort zum Flanieren und Baden. Sommergäste können sich zudem über ein gut ausgebautes PubliBike-Netz von Caslano über Melide bis Lugano freuen. Schwingen Sie sich auf den Sattel, geniessen Sie die Uferpromenaden und einen Sprung ins Wasser, wo immer es Ihnen gefällt.

Bern

Steigen Sie in Bern aufs Velo und holen Sie sich im kristallklaren Wasser der Aare die verdiente Abkühlung. Nach dem Schwimmen in der starken Strömung ist unbedingt ein Stopp im Marzilibad einzuplanen!

Machen Sie es diesen Sommer wie die Bernerinnen und Berner: Schwimmen Sie die Aare hinunter! Steigen Sie am wilden Strand von Eichholz in den Fluss und lassen Sie sich bis zum Marzilibad, dem legendären Freibad der Hauptstadt, treiben. Zeit für die Heimkehr? Nur wenige Schritte entfernt wartet bei der Station Helvetiaplatz-Bern ein PubliBike-Velo auf Sie.

Zürich

See, Limmat, Freibäder: In Zürich gibt es genügend Möglichkeiten, sich ins Nass zu stürzen. Mit dem PubliBike-Netz «Züri Velo» gelangt man problemlos von einem Strand zum anderen.

Zürich ist eine richtige Wasserstadt. Dank dem Netz «Züri Velo» sind die paradiesischen Strände im Nu erreichbar. Das Seebad Enge bietet einen herrlichen Ausblick auf die Alpen. Wer lieber ins kühle Limmatwasser steigt, findet in den Flussbädern Oberer oder Unterer Letten den idealen Einstieg.

Wenn Sie diese und viele andere idyllische Strände entdecken möchten, ist die Liste der PubliBike-Stationen Ihr bester Begleiter. Vergessen Sie Helm, Sonnencreme und T-Shirt nicht … Auf die Plätze, fertig, ab ins Wasser!

12.07.2018
Unterwegs im Veloparadies Bern

Dank dem neuen Netz Velo Bern sind die Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt im Nu erreichbar. Hier einige Routen für unvergessliche Ausflüge.

Die Altstadt, ein mittelalterliches Juwel

Sofern Sie nicht einheimisch sind oder sich in der Stadt nicht auskennen, führt kein Weg an bestimmten unbedingt sehenswerten Orten vorbei. Eines haben alle gemeinsam: Sie befinden sich in nächster Nähe einer Velo-Bern-Station!

Die Berner Altstadt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist ein hervorragend erhaltenes mittelalterliches Juwel. Der erfahrene Stadtgänger wird beim Zytglogge, dem Wahrzeichen der Stadt Bern, Halt machen. Zur vollen Stunde versammeln sich jeweils zahlreiche Menschen vor dem Turm, um das einzigartige Schauspiel des Uhrwerks aus dem 16. Jahrhundert zu beobachten! Im Innern des Turms sind die Abläufe des Figurenspiels zu sehen und man geniesst eine traumhafte Aussicht über die Hauptstadt.

Ein weiteres unverkennbares Symbol der Stadt, das Bundeshaus, ist nur wenige Pedaltritte entfernt. Auch der BärenPark, in dem eine liebenswerte Familie von Sohlengängern lebt, ist ein absolutes Highlight auf dem Besuchsprogramm.

Der Rosengarten ist das bevorzugte Naherholungsgebiet von Einheimischen und Touristen. Er lädt zum Verweilen ein und bietet inmitten schönster Blumenpracht einen herrlichen Blick über die Altstadt und die Aareschlaufe.

Interessierte jeden Alters machen gern einen Umweg über das Museum für Kommunikation. Ein Fundus der Geschichte der Kommunikation, mit Fokus auf aktuellen Technologien und Debatten.

Alle Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen sich an dieser Stelle nicht aufführen, doch eines ist sicher: Das dichte und funktionierende Netz Velo Bern begleitet und unterstützt Sie bei Ihrem Stadtbesuch!

Einzigartige Marktgassen

Die Berner Altstadt lädt auch zum Shoppingerlebnis der besonderen Art ein. Von der Kramgasse bis zur Gerechtigkeitsgasse mitten im Zentrum erstrecken sich sechs Kilometer Lauben, unter denen man vor Sonne und Regen geschützt nach Lust und Laune einkaufen kann. Eine weitere Besonderheit bilden die Kellergeschäfte entlang der Gassen. Ob Wein, Mode oder Kunst: Es findet sich für jeden Geschmack und jedes Budget das Passende. In der Altstadt gibt es zudem regelmässig farbenfrohe Märkte.

Unweit der Gassen wartet im Warenhaus Loeb auf acht Stockwerken ein umfassendes Angebot an internationalen Markenartikeln, regionalen Spezialitäten und unerwarteten Trouvaillen.

Auch hier fehlt es nicht an der Gelegenheit, versteckte Schätze zu finden: Lassen Sie sich inspirieren!

Genuss an jeder Strassenecke

Neben all den Sehenswürdigkeiten bietet Bern auch eine bemerkenswerte Auswahl an Bars und Restaurants. Eine Liste aller Örtlichkeiten aufzuzählen grenzt an Utopie. Hier trotzdem ein paar Empfehlungen.

Das Schwellenmätteli ist eine paradiesische Oase. Das Gastronomiekonzept umfasst drei Räumlichkeiten: eine lauschige Terrasse, ein feines, unkompliziertes italienisches Restaurant und eine bei Tag und Nacht vielfältige Event-Lounge.

Etwas nobler, aber nicht minder gastfreundlich geht es im Bellevue zu und her. Hier ist Lebensfreude angesagt. Ein Gastronomie-Restaurant mit grandiosem Dekor der Belle Époque, raffinierte Cocktails, Zigarren unter Kennern und Geniessern … oder ganz einfach ein erfrischender Drink in der Bellevue Bar, die ihren Namen mit grosser Ehre trägt!

Eine gute Adresse, die sich im Sommer immer wieder anbietet, ist die Gelateria di Berna. Drei Standorte auf Stadtgebiet, aber immer die gleiche Parole: italienische Gelati zum Verlieben.

Aarefahrt

Einheimische und Sommertouristen lieben sie, die attraktive Aarefahrt. Sie schliesst den Reigen dieses verlockenden Angebots.

Wir verweisen hier auf die kleine Tour, die beim Schwellenmätteli startet. Schlauchboote können vor Ort gemietet werden und am meisten Spass macht es in der Gruppe. Eine originelle und angenehme Art, die Stadt unter ungewöhnlichen Blickwinkeln zu entdecken. Und etwas Abstand zu nehmen … Aber keine Angst, nicht unweit vom Ankunftsort befindet sich eine Velo-Bern-Station!

05.07.2018
Sierre ist jetzt auch dabei!

Letztes Jahr wurden Lausanne-Morges und Lugano eröffnet und dieses Jahr Sion, Zürich, La Côte, Bern und Fribourg, nun ist Sierre an der Reihe.

Ab sofort gibt es auch in Sierre ein Bikesharing-Netz. Heute wurden drei Stationen (Bahnhof, Krankenhaus und Techno-Pôle) mit insgesamt 18 Velos, davon 9 E-Bikes, eröffnet. Ziel ist es, das Netz durch Partnerschaften mit Unternehmen zu erweitern.

Haben Sie noch kein Abonnement? Kein Problem! Laden Sie unsere neue App herunter und testen Sie unsere Velos und E-Bikes!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter.

03.07.2018
Das Netz "Agglo Fribourg-Freiburg" ist eröffnet: Testen Sie unser neues System!

Heute Morgen haben wir, PubliBike, und die Agglomeration Freiburg gemeinsam mit den Medien und Gästen aus dem öffentlichen und privaten Sektor das neue Bikesharing-Netz "Agglo Freiburg-Freiburg" eingeweiht.

In den letzten Wochen wurde das Netz modernisiert, erweitert und ist seit wieder offen. Entdecken Sie die neun Stationen und 100 Velos, davon sind 75 E-Bikes. Der Einsatzplan sieht 35 Stationen und 315 Fahrräder bis zum Sommer 2019 vor. Bis 2021 werden 50 Stationen und 450 Velos und E-Bikes in Betrieb sein.

Haben Sie noch kein Abo? Kein Problem! Laden Sie unsere neue App herunter und fahren Sie diesen Sommer durch die Strassen von Freiburg mit PubliBike.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Facebook, Instagram sowie Twitter!

30.06.2018
Bikesharing: die Schweiz in der Spitzengruppe

Vor knapp zehn Jahren noch als Randphänomen angesehen, ist Bikesharing heute aus den meisten Grossstädten nicht mehr wegzudenken. Auch die Schweiz bildet hier keine Ausnahme und prägt die Entwicklung wesentlich mit.

In den letzten Jahren haben insbesondere die Stadtbewohner unter uns das Aufkommen zahlreicher neuer Zweirad-Dienste erlebt. Innerhalb von nur zehn Jahren sind Velos in Selbstausleihe zu einem wichtigen Aspekt des grossstädtischen Lebens geworden.

Praktisch, umweltfreundlich und auf heutige Bedürfnisse abgestimmt, verzeichnen Bikesharing-Lösungen seit einigen Jahren ein exponentielles Wachstum. Die Zahl der gemeinsam genutzten Velos hat sich innerhalb von drei Jahren mehr als verdreifacht auf über zwei Millionen Einheiten im Jahr 2016. Obwohl die grosse Mehrzahl von ihnen auf Chinas Strassen unterwegs ist, handelt es sich um einen globalen Trend, bei dem auch die Schweiz keineswegs hinterherhinkt. Eine echte Revolution, die einen genaueren Blick verdient.

Alles begann mit einer Provokation

Bikesharing war von Beginn an revolutionär. Das Konzept geht auf eine Gruppe holländischer Anarchisten, Provo genannt, zurück, die in den 1960er-Jahren in den Strassen von Amsterdam weiss bemalte Velos zur kostenlosen Benutzung bereitstellte. Eine schöne Initiative, die ihrer Zeit zweifellos voraus war: Denn wegen fehlender Diebstahlsicherung verschwanden die Fahrräder bald wieder von der Bildfläche.

Mithilfe neuer Technologien

Mehr als 20 Jahre später konnte die Idee dank Systemen zur Nutzeridentifikation mittels Magnetkarten wieder aufgenommen werden. Dies war wegbereitend für das heute bekannte Bikesharing, das auf Smartphone-Apps und Lokalisierungsfunktionen beruht und die Suche nach Stationen und verfügbaren Velos wesentlich erleichtert.

Obwohl der Aufschwung des Bikesharing eng mit dem technischen Fortschritt verbunden ist, wurde sein Erfolg auch durch einen Einstellungswandel begünstigt. Umweltüberlegungen sind heute allgegenwärtig, und das Privatauto verliert zunehmend an Bedeutung.

Aus all diesen Gründen ist Bikesharing heute weitverbreitet – mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten für eine Vielzahl von Nutzern. Die Lösung spricht nicht nur Touristen und Passanten an, sondern ist auch bei Studierenden und Pendlern äusserst beliebt.

Ergänzende Systeme

Man unterscheidet zwei Arten von Bikesharing-Systemen. Bei der Version mit Stationen werden die Velos an festen Stationen ausgehliehen und zurückgegeben. Diese Lösung ist am weitesten verbreitet. Bei der Version mit «floating bikes» können die verfügbaren Velos über eine App lokalisiert und nach der Nutzung irgendwo abgestellt werden.

Die auf festen Stationen basierende Lösung bietet zahlreiche Vorteile, insbesondere auf dem Schweizer Markt. Die vorhandenen Stationen erleichtern die Suche nach Velos, die sich stets am gleichen Ort befinden. Für Gruppenfahrten können die Velos zudem zentral gemietet werden, ohne dass man sie in allen vier Himmelsrichtungen auftreiben muss.

Alles hat seinen Platz: die Schweizer Vision

Ein weiterer entscheidender Punkt: Das System erlaubt es, Übersichtlichkeit und Ordnung zu wahren, was den Einwohnern von Schweizer Städten wichtig ist. Im Vergleich hierzu ist in China das System der «floating bikes» weitverbreitet. Ein kurzer Abstecher ins Internet genügt, um die Folgen dieses Phänomens zu ermessen: Strassen, die durch Hunderte von sorglos abgestellten Velos blockiert werden, sowie riesige Abfallhalden, auf denen sich ausgemusterte Zweiräder als Symbole einer chaotischen Entwicklung türmen. In der Schweiz unvorstellbar!

Die Schweiz im Endspurt

Mit der Entwicklung des PubliBike-Angebots verfügt die Schweiz heute über einen bedeutenden Akteur in diesem Bereich, sodass dem Bikesharing in unserem Land nichts mehr im Wege steht. Vollständig modernisierte Systeme und Netze, Einführung von E-Bikes und zahlreiche baldige Neuerungen: Ein Blick auf die Karte der PubliBike-Netze und -Stationen, die nach einer eingehenden Analyse und in Verbindung mit dem öffentlichen Verkehrsangebot angelegt wurden, sollte genügen, um Sie von dieser Lösung zu überzeugen.

Das neu entwickelte Berner System ist seit kurzem ebenfalls in Betrieb, und die Stadt Fribourg ist startklar: Starttermin ist der 3. Juli.

28.06.2018
Seit heute ist unser Netz «Velo Bern» eröffnet!

Heute Donnerstag, 28. Juni, wurde das Netz «Velo Bern» zusammen mit den Hauptsponsorinnen Genossenschaft Migros Aare und die Post, geladenen Gäste sowie Medienschaffenden feierlich eröffnet.

Entdecken Sie in der Schweizer Hauptstadt das Bikesharing-Netz mit rund 70 Stationen und rund 700 Velos, davon sind die Hälfte E-Bikes. Im Endausbau umfasst das Netz 200 Stationen mit 1'200 Velos und 1'200 E-Bikes.

Möchten Sie eine Testfahrt machen? Warten Sie nicht: Registrieren Sie sich auf unserer Webseite oder laden Sie unsere PubliBike-App herunter, hinterlegen Sie Ihre Kontaktdaten und ein Zahlungsmittel und los geht’s!

Wo sich die nächste Station befindet, sehen Sie auf einen Blick auf der Netzkarte. Unsere Velos und E-Bike können Sie mit der PubliBike-App und mit dem SwissPass ausleihen, der zuvor in Ihrem Kundenkonto über unsere Webseite registriert wurde.

Haben Sie Fragen zu unserem System oder dem Netz «Velo Bern»? Dann besuchen Sie uns an der Station Zeughausgasse von Freitag, 29. Juni bis Donnerstag, 5. Juli 2018. Wir sind täglich von 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr vor Ort (ausser am Sonntag) präsent.

Wir wünschen einen schönen Sommer mit PubliBike und Velo Bern.

20.06.2018
PubliBike ist jetzt auch in Lugano-Malcantone: Probieren Sie es aus!

Ab heute sind die fünf Stationen in den Gemeinden Caslano, Manno, Magliaso und Sorengo endlich in Betrieb. In den kommenden Wochen werden nach und nach sechs weitere Stationen eröffnet.

Entdecken Sie unsere neuen Velos und E-Bikes an elf unterschiedlichen Stationen.

Dank dem neuen System ist es auch möglich, die Velos und E-Bikes über die PubliBike-App oder mit den SwissPass zu mieten sowie Zwischenstopps einzulegen.

Sie haben noch kein Abo? Dann laden Sie unsere neue App herunter und registrieren Sie sich. Geniessen Sie den Sommer mit PubliBike!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter!

18.06.2018
La Côte im Fokus: die schönsten Ausflüge in und um Nyon

Die Stadt Nyon, ideal gelegen zwischen Lausanne und Genf, ist der perfekte Ausgangspunkt zur Erkundung einer der schönsten Regionen der Schweiz. Fahrten dem Genfersee entlang, Streifzüge durch den Wald, Ausflüge in die Terrassenlandschaft oder kulturelle Veranstaltungen – Wir haben für Sie eine Route mit Sehenswürdigkeiten und Highlights zusammengestellt. Ideal für eine individuelle Fahrt mit PubliBike!

Stadtrundfahrt

Die Umgebung von Nyon lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein, aber die Schätze der Stadt lassen sich besonders gut mit dem Velo entdecken. Wählen Sie das PubliBike-Angebot, das Ihren Bedürfnissen entspricht, werfen Sie einen Blick in die Anleitung auf unserer Website und schon kann es losgehen!

Ihr Velo erwartet Sie an der PubliBike-Station beim SBB-Bahnhof. Von dort geht die Fahrt durch die Römerstadt hinunter zum See. Unterwegs unbedingt ein paar Zwischenhalte einlegen. Verlangsamen Sie das Tempo an der Esplanade des Marronniers, um die atemberaubende Aussicht zu geniessen. Dort finden auch zahlreiche Veranstaltungen und Gratiskonzerte statt. Lohnenswert ist auch ein kleiner Umweg durch den prächtigen Garten des Konservatoriums, der zur berühmten Plage des Trois Jetées führt, wo Sie mitten im Dolce Vita von Nyon landen. Im Juli und August vibriert das Seeufer zu den Klängen des populären Gratisfestivals Rives Jazzy!

Aber geben Sie sich nicht mit diesen wenigen Highlights zufrieden, denn in Nyon kommen Neugierige wie auch Entdeckungsfreudige voll auf Ihre Kosten!

Eine Perle der Westschweiz mit Geschichte

In den Strassen von Nyon, einst von Römern oder wütenden bernischen Eindringlingen und bis heute von schlammverklebten Besuchern des berühmten Paléo-Festivals bevölkert, wimmelt es nur so vor historischen und kulturellen Schätzen. Ein Abstecher in die lebendige Vergangenheit bildet also einen idealen Auftakt.

Sie müssen nicht lange suchen. Das römische Museum und das Genfersee-Museum liegen leicht zugänglich mitten in der Stadt und bieten alles, um Ihren Durst nach Geschichte zu stillen. Ersteres erzählt die Geschichte von Noviodunum, wie die Stadt hiess, als sie vor gut zweitausend Jahren von Julius Cäsar gegründet wurde. Letzteres gewährt einen Einblick in die Genfersee-Fauna und in die Geschichte der Schifffahrt auf dem grössten See Europas.

Wenn Sie sich von diesem kulturellen und historischen Erbe angesprochen fühlen, dann besorgen Sie sich im Tourismusbüro den Museumspass: Für den bescheidenen Betrag von Fr. 12.- bietet er Ihnen Zutritt zu allen in diesem Artikel erwähnten und vielen weiteren Museen

Ausflug am See

Eine ideale Ufertour führt Sie nach Osten in Richtung Prangins. Nach einer gemütlichen Spazierfahrt dem Wasser entlang gelangen Sie zur PubliBike-Station, wo sie Ihr Velo eine Weile parkieren können, um diesen charmanten Ort zu entdecken.

Die gepflegten Gestade des Genfersees bieten eine Fülle von Attraktionen für jeden Geschmack. Auf der Terrasse des Restaurants Les Abériaux geniessen Sportler, Angler und Apéro-Fans die ebenso gemütliche wie familiäre Atmosphäre. Mit seinem Lounge-Ambiente ist das La Barcarolle der ideale Ort, um zu geniessen. Das nahegelegene Strandbad von Promenthoux zählt zu den schönsten der Region.

Und weil Kultur und Geschichte nie weit weg voneinander sind, beherbergt das prächtige Schloss Prangins den Sitz des Schweizerischen Landesmuseums in der Westschweiz. Ein Stück Schweizer Geschichte in einer einzigartigen Umgebung, ein prächtiger Schlosspark und ein Gemüsegarten, der alte Gemüsesorten zum Leben erweckt. Der besondere Clou: Man isst hier auch hervorragend!

Streifzüge durch den Wald

Ein weiterer Trumpf der Region: das Naturreservat Bois de Chêne. Eine grüne Idylle, die sich ebenso gut zu Fuss als auch mit dem Velo erkunden lässt. Ein Ort, der zu schönen Spaziergängen einlädt, die wir sehr empfehlen können. Das reizvolle Ausflugsziel erreicht man mühelos mit dem Velo, auch wenn es bergauf geht. Für weniger Sportliche besteht die Möglichkeit, ein kräfteschonendes E-Bike zu mieten.

Eine weitere Möglichkeit, den Bois de Chêne zu erkunden, bietet der berühmte «Toblerone-Weg», der seinen Namen den umliegenden Panzersperren verdankt. Auf dem beliebten Wanderweg sind Velos zwar verboten, doch an beiden Streckenenden stehen Ihnen PubliBike-Stationen zur Verfügung.

Die Weinregion La Côte

Es ist unmöglich, die Reize der Region La Côte aufzulisten, ohne die unzähligen Weinkeller dieses im wahrsten Sinne berauschenden Anbaugebiets zu erwähnen. Château de Duillier, Signy, Coinsins, Arnex: Orte, welche die Herzen von Weinliebhabern höherschlagen lassen. Falls Ihre Begeisterung jedoch keine Grenzen kennt, organisieren Sie für die Rückfahrt am besten einen Fahrer.

Ab auf's Velo!

Die Region hat selbstverständlich weit mehr zu bieten, als hier beschrieben. Wer gerne dem Ufer entlangradelt, der kann seine Tour ohne weiteres bis nach Gland oder sogar bis zu den Netzen von Morges und Lausanne ausdehnen. Für den Besuch eines Thermalbades im benachbarten Frankreich steht PubliBike auch in Divonne-les-Bains zur Verfügung. Ausserdem wartet die Region mit einer Vielzahl an Museen, Naturschätzen und imposanten Schlössern auf. Schauen Sie in der Liste der PubliBike-Stationen nach und stellen Sie Ihre individuelle Route zusammen, um diese schöne Ecke der Schweiz schonender und angenehmer denn je kennen zu lernen.

13.06.2018
Das modernisierte Netzwerk La Côte ist offen: Probieren Sie es aus!

Nach dem das Netz La Côte die letzten Wochen modernisiert wurde, ist es nun wieder geöffnet. Entdecken Sie an 12 verschiedenen Stationen 130 neue Velos und E-Bikes. Dank des neuen Systems können Sie jetzt die Velos und E-Bikes ganz einfach über die PubliBike-App oder mit Ihrem SwissPass ausleihen und Zwischenstopps machen! 

Sie haben noch kein Abo? Zögern Sie nicht: Laden Sie unsere neue App herunter und geniessen Sie die sommerlichen Temperaturen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.

14.05.2018
Start der Bauarbeiten für das Netz Bern

Es ist soweit und nach langem Warten begannen nach dem positiven Bauentscheid des Regierungsstatthalters am 7. Mai die Arbeiten für die Installation der Ausleihstandorte. Ende Juni gehen die ersten 60 Stationen mit rund 700 Velos in Betrieb.

02.05.2018
Modernisierung des Netzes La Côte

Es gibt gute Nachrichten! Ab dem 13. Juni steht Ihnen das modernisierte Netz La Côte zur Verfügung.

Nach dem das Netz La Côte die letzten Wochen modernisiert wurde, ist es nun wieder geöffnet.

Entdecken Sie an 12 verschiedenen Stationen 130 neue Velos und E-Bikes. Dank des neuen Systems können Sie jetzt die Velos und E-Bikes ganz einfach über die PubliBike-App oder mit Ihrem SwissPass ausleihen und Zwischenstopps machen!

Sie haben noch kein Abo? Zögern Sie nicht: Laden Sie unsere neue App herunter und geniessen Sie die sommerlichen Temperaturen.

Folgen Sie uns auf Facebook,Instagram und Twitter und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.

30.04.2018
PubliBike gewinnt die Ausschreibung von der Agglo Freiburg

Es ist offiziell! PubliBike hat die Ausschreibung für die Modernisierung des Netzes Agglo Fribourg gewonnen.

Heute Morgen haben wir, PubliBike, und die Agglomeration Freiburg gemeinsam mit den Medien und Gästen aus dem öffentlichen und privaten Sektor das neue Bikesharing-Netz "Agglo Freiburg-Freiburg" eingeweiht.

In den letzten Wochen wurde das Netz modernisiert, erweitert und ist seit wieder offen. Entdecken Sie die neun Stationen und 100 Velos, davon sind 75 E-Bikes. Der Einsatzplan sieht 35 Stationen und 315 Fahrräder bis zum Sommer 2019 vor. Bis 2021 werden 50 Stationen und 450 Velos und E-Bikes in Betrieb sein.

Haben Sie noch kein Abo? Kein Problem! Laden Sie unsere neue App herunter und fahren Sie diesen Sommer durch die Strassen von Freiburg mit PubliBike.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Facebook, Instagram sowie Twitter!

06.04.2018
Wir feiern die Eröffnung von «Züri Velo»!

Wir freuen uns heute am Freitag, 06. April, gemeinsam mit unseren beiden Hauptsponsoren Zürcher Kantonalbank und ewz, unser Netz «Züri Velo» in Zürich zu eröffnen!

Beim Start wird das Netz aus 30 Stationen und 300 Velos, davon 150 E-Bikes bestehen und anschliessend kontinuierlich ausgebaut. Der Endausbau ist für den Sommer 2019 geplant und wird 150 Stationen mit 2’000 Velos als auch E-Bikes umfassen.

21.03.2018
Wir feiern den Frühling und das neue PubliBike-System in Sion!

Endlich ist es soweit! Nachdem das Wetter im vergangenen Dezember, dass einige Verzögerungen verursachte, konnte PubliBike heute Mittwoch, 21. März, das modernisierte Netz in Sion einweihen!

Entdecken Sie jetzt die vielen neuen Features: 36 Velos, davon 18 brandneue E-Bikes, die neue PubliBike-App und die Möglichkeit zum Zwischenstopp - dank des direkt integrierten Schlosses. Mit der App können Sie das ausgewählte Velo an der Station entsperren.

Auf einen Blick sehen Sie auf der Netzkarte, wie viele Velos und E-Bikes, die an jeder Station zur Verfügung stehen. Es ist auch möglich, unsere Velos mit dem SwissPass auszuleihen, der zuvor in Ihrem Kundenkonto über unsere Website registriert wurde.

Möchten Sie unser neues System ausprobieren? Warten Sie nicht länger: Laden Sie unsere neue App herunter, registrieren Sie sich und los geht’s!

13.02.2018
Station «Piazza Stazione» wegen Fachnacht ausser Betrieb

Die Station Piazza Stazione in Tesserete musste aufgrund von Fasnacht vom 12. Februar bis am 18. Februar ausser Betrieb genommen werden. Sie wird ab Montag, 19. Februar, wieder zugänglich sein.Vielen Dank für Ihr Verständnis.

15.12.2017
Jetzt in Betrieb: unsere modernisierten Netze!

PubliBike präsentiert in Lausanne-Morges und Lugano sein neues System und wartet mit grossen Neuigkeiten auf: modernere Stationen, neue Velos und E-Bikes, eine neue App und noch vieles mehr … 

Wie im Sommer angekündigt hat PubliBike ein brandneues revolutionäres und technisch hochstehendes System entwickelt. Nach mehrmonatiger intensiver Vorbereitung und harter Arbeit haben wir es nun geschafft: Die ersten Netze mit dem neuen System sind in Betrieb! Ende Herbst haben wir mit den Netzen in Lausanne-Morges und Lugano gestartet. Die Modernisierung des Netzes in Sion ist per Anfang 2018 vorgesehen. Dazu werden nächstes Jahr in Zürich und Bern die grössten Bikesharingnetze der Schweiz eröffnet.

Mit der neuen Generation von PubliBike erwarten Sie grosse Neuerungen. Die alte Flotte wurde durch neue Velos und E-Bikes ersetzt. Die neuen Zweiräder sind kleiner, handlicher und wurden speziell für den Bikesharing-Service entwickelt. Das Veloschloss ist direkt integriert und ermöglicht so Zwischenstopps. Die Notwendigkeit für entsprechende Andockstationen entfällt. Doch damit nicht genug: Auch die PubliBike-Webseite präsentiert sich neu und es wurde eine neue App entwickelt. Diese kann ab sofort im App Store und auf GooglePlay heruntergeladen werden und ist Ihr Schlüssel zur Entriegelung des Velos. In der App finden Sie auch eine Übersichtskarte des Netzes und die Zahl der an jeder Station verfügbaren freien Velos. Wenn Sie Ihren SwissPass in Ihrem Kundenkonto registriert haben, können Sie unsere Velos zudem auch über diesen Weg ausleihen.

PubliBike profiliert sich mit dem neuen System und der neuen Flotte als technologischer Spitzenreiter im Veloselbstverleih. Noch nie war Bikesharing so einfach und kräftesparend! Überzeugt? Dann registrieren Sie sich jetzt! Falls Sie bereits Abonnent oder Abonnentin unseres alten Systems sind, werden wir Sie in einigen Tagen kontaktieren und Sie über die Ausleihe unserer neuen Velos informieren!

21.08.2017
Modernisierung des Systems in Lausanne-Morges

Ab 30. November erwartet Sie ein ganz neues Bikesharingsystem inklusive E-Bikes! Um die dafür notwendigen Arbeiten vorzunehmen, werden die bisherigen Stationen auf dem EPFL/UNIL-Campus am 28. August geschlossen und die Velos entfernt. Ab dem 15. Oktober ist das gesamte Netz Lausanne-Morges geschlossen. Bis dahin können Sie die übrigen Stationen aber trotzdem nutzen.

12.06.2017
In Bern entsteht das grösste Veloverleihsystem der Schweiz

PubliBike AG und die Stadt Bern haben die weiteren Schritte zur Umsetzung des Veloverleihsystems «Velo Bern» vereinbart.Der Gemeinderat hat diese Vereinbarungen verabschiedet und beantragt dem Stadtrat einen Umsetzungskredit. Vorgesehen ist der Start des bisher grössten Veloverleihsystems der Schweiz im Mai 2018. Im Endausbau ist eine Flotte von 2400 Velos an rund 200 Ausleihstationen geplant. 

07.02.2017
PubliBike gewinnt die Ausschreibung La Côte

Es ist offiziell! PubliBike wurde ausgewählt, um das Bikesharing-Netz von La Côte zu verdichten und zu modernisieren. 50 Stationen, 320 Velos davon 160 E-Bikes, sollen im Frühjahr 2018 zum Einsatz komen. 

11.03.2016
Erfolg für PubliBike in Lugano!

Die Stadt Lugano hat PubliBike damit beauftragt, das bestehende Netz massiv von 13 auf 46 Stationen auszubauen.Nachdem die gewonnenen Ausschreibungen in Zürich und Bern und das Auswahlverfahren in Genf durch Beschwerden blockiert sind, ist diese Nachricht für PubliBike wie Weihnachten und Ostern zusammen: Die Stadt Lugano hat uns beauftragt, das bestehende Bikesharingnetz von 13 auf 46 Stationen auszubauen. Die PubliBike AG wird das neue System einsetzen, das sie zurzeit entwickelt. Ebenfalls erfreulich: Die Hälfte der künftigen Luganeser Flotte von künftig 560 Velos wird aus E-Bikes bestehen

Skyline